Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

Parlamentarische Anfragen
PDF 29kWORD 44k
14. Mai 2010
E-3428/10
SCHRIFTLICHE ANFRAGE E-3428/10
von Elena Oana Antonescu (PPE)
an die Kommission

 Betrifft: Reduzierung des Salzkonsums zur Bekämpfung des Bluthochdrucks und der damit verbundenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen
 Schriftliche Antwort 

Nach Angaben der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie sollte die empfohlene Tagesmenge an Salz fünf Gramm nicht überschreiten. Epidemiologische Untersuchungen belegen, dass ein vermehrter Salzkonsum zur Erhöhung des Blutdrucks und zur Erkrankung an Bluthochdruck führt. Einer aktuellen Studie(1) zufolge könnten bis zu 120 000 Herzerkrankungen, 64 000 Schlaganfälle und 100 000 Myokardinfarkte verhindert werden, wenn der tägliche Salzverbrauch um drei Gramm gesenkt würde. Demnach hätte eine Reduzierung des Salzkonsums um drei Gramm pro Tag dieselben Auswirkungen auf Herzprobleme wie die Verringerung des Zigarettenkonsums um die Hälfte oder die Senkung des Body-Mass-Indexes bei Übergewicht um 5 %. Gleichzeitig könnten durch diese Art der Prävention die Kosten für medizinische Leistungen um mehr als 18 Mrd. EUR gesenkt werden.

Eine aktuelle Auswertung mehrerer in den vergangenen 40 Jahren durchgeführter Studien(2) bestätigt, dass ein vermehrter Salzkonsum das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung und eines Herzleidens erhöht.

Laut einer in den Mitgliedstaaten durchgeführten Meinungsumfrage nimmt derzeit jeder EU‑Bürger pro Tag durchschnittlich zehn Gramm Salz zu sich.

1. Was wird die Kommission unternehmen, um die Verbraucher besser über die Risiken eines übermäßigen Salzkonsums zu informieren? Beabsichtigt die Kommission, den Mitgliedstaaten einen Vorschlag für eine Empfehlung zur Festlegung einer EU‑weit einheitlichen Tagesdosis an Salz vorzulegen?

2. Die Kommission hat sich für die Festlegung spezieller Nährstoffprofile eingesetzt, die bei der Verwendung von nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben eingehalten werden müssen. Wie weit ist die Erarbeitung dieser Entwurfes fortgeschritten und welche Aussagen soll er nach Ansicht der Kommission in Bezug auf Salz beinhalten?

(1)Bibbins-Domingo, K., Glenn, C. C., Coxson, P. G. u. a.: Projected Effect of Dietary Salt Reductions on Future Cardiovascular Disease, New Engl. J. Med., Band 362, S. 590-599, Februar, Nr. 7.
(2)Pasquale Strazzullo, Lanfranco D'Elia, Ngianga-Bakwin Kandala und Francesco P. Cappuccio: Salt intake, stroke, and cardiovascular disease: meta-analysis of prospective studies. British Medical Journal, 2009, 339:b4567, doi: 10.1136/bmj.b4567.

Originalsprache der Anfrage: ROABl. C 138 E vom 07/05/2011
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen