Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

Parlamentarische Anfragen
PDF 42kWORD 40k
25. Juni 2010
E-4744/2010
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-4744/2010
an die Kommission
Artikel 117 der Geschäftsordnung
Rareş-Lucian Niculescu (PPE) und Elena Oana Antonescu (PPE)

 Betrifft: Abhängig von der Staatsangehörigkeit erhobener Risikozuschlag in Italien
 Schriftliche Antwort 

Wie die Tageszeitung „La Repubblica“ in ihrer Ausgabe vom 31. Mai dieses Jahres berichtet, erheben einige Versicherungsgesellschaften in Italien für bestimmte Staatsangehörigkeiten einen Risikozuschlag. Infolgedessen müssen Bürger aus Ländern mit hohem Migrationsfluss, wie zum Beispiel aus Rumänien, beim Abschluss einer Autoversicherung höhere Gebühren zahlen.

Italienischen Juristen zufolge ist in den nationalen Rechtsvorschriften zur Einwanderung ein gleichberechtigter, von der Staatsangehörigkeit des Antragstellers unabhängiger Zugang zu Dienstleistungen verbürgt.

Es ergeht die Frage an die Kommission, ob die oben beschriebene Praxis mit den europäischen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung von Diskriminierung vereinbar ist.

Originalsprache der Anfrage: ROABl. C 191 E vom 01/07/2011
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen