Parlamentarische Anfrage - E-008148/2011Parlamentarische Anfrage
E-008148/2011

    Die Haltung von Walen in Gefangenschaft in der Europäischen Union

    Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-008148/2011
    an die Kommission
    Artikel 117 der Geschäftsordnung
    Christine De Veyrac (PPE)

    Die Richtlinie 1999/22/EG des Rates über die Haltung von Wildtieren in Zoos bezweckt die Stärkung der Rolle von Zoos hinsichtlich der Erhaltung der biologischen Vielfalt durch die Zurschaustellung von Tieren.

    Unlängst haben mehrere Tierschutzorganisationen die Fragestellerin auf die besorgniserregende Situation von Walen aufmerksam gemacht, die in europäischen Delfinarien gehalten werden, also in Einrichtungen, die von den zuständigen nationalen Behörden größtenteils als Zoos anerkannt werden. Die Organisationen berichten, die in der genannten Richtlinie festgelegten Bedingungen würden nicht eingehalten, da sich die Einrichtungen nicht an Forschungsaktivitäten zur Erhaltung der zur Schau gestellten Arten beteiligten, nicht das Bewusstsein der Öffentlichkeit in Bezug auf die biologische Vielfalt förderten und ihre Tiere nicht unter Bedingungen hielten, die ihren biologischen Bedürfnissen entsprechen.

    Sollten diese Aussagen zutreffen, so würde dies bedeuten, dass die Zoos in der Europäischen Union bei der Zuschaustellung von Walen gegen das EU-Verbot der Einfuhr von frei lebenden Delfinen zu vorwiegend kommerziellen Zwecken und des Fangs von Delfinen in Gemeinschaftsgewässern verstoßen.

    Beabsichtigt die Kommission, die Überprüfung dieser Aussagen anzuordnen?

    Welche Maßnahme(n) würde die Kommission ergreifen, sollten sich diese Aussagen als richtig erweisen?

    ABl. C 154 E vom 31/05/2012