Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 40kWORD 23k
30. Mai 2013
E-006055-13
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-006055-13
an die Kommission
Artikel 117 der Geschäftsordnung
Jo Leinen (S&D)

 Betrifft:  Verklappung von Atommüll
 Schriftliche Antwort 

Mehr als 100 000 Tonnen radioaktiver Abfälle liegen auf dem Meeresgrund vor Europa. Durch Schäden an den Fässern gelangen radioaktive Stoffe in die Meere. Die Verklappung von Atommüll hat sich zu einer enormen Umweltbedrohung entwickelt, deren Auswirkungen die nationale Ebene der Mitgliedstaaten übersteigen.

Kann die Kommission dazu folgende Fragen beantworten:
1. Plant die Kommission europäische Maßnahmen bezüglich der Verklappung von Atommüll?
2. Inwiefern sollen die Verursacher zur Bergung der Abfälle verpflichtet werden?
 ABl. C 42 E vom 13/02/2014
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen