Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 104kWORD 25k
23. April 2014
E-005381-14
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-005381-14
an die Kommission
Artikel 117 der Geschäftsordnung
Hiltrud Breyer (Verts/ALE)

 Betrifft:  Sicherheitsrisiko durch Giftstoffe im Innenraum von Flugzeugkabinen
 Schriftliche Antwort 

In diversen (Innenraum-)Messungen und Studien wurde eine Vielzahl von Giftstoffen in Flugzeugkabinen nachgewiesen (es wurde festgestellt, dass Nervengifte auch im Regelbetrieb, in niedrigen Dosen, in der Atemluft vorhanden sind (Cranfield Study, Studie Universität Oslo — Lockridge, Monro, Mulder, Abou-Donia).

1. Wie bewertet die Kommission, dass im Falle eines Vorfalls durch kontaminierte Kabinenluft (auch „Fume Events“) keine wirklichen Schutzmaßnahmen für die Fluggäste vorhanden sind und dass somit Passagiere, insbesondere Kinder, Ältere und Kranke von einer Vergiftungsfolge bedroht sind? Welche konkreten Maßnahmen hält die Kommission für umsetzbar, damit eine realistische Chance eines adäquaten Atemschutzes (ohne Kabinenluftgemisch) besteht?

2. Plant die Kommission ein durch unabhängige Kliniken durchgeführtes Biomonitoring von Flugpersonal oder/und Vielfliegern zur Erforschung der gesundheitlichen Risiken und Langzeitfolgen der nachweislich vorhandenen Giftstoffe? Wenn nein: Hält es die Kommission für unterstützenswert und förderungswürdig, ein Airline-unabhängiges Biomonitoring durchzuführen (hierzu liegt bereits ein Angebot der Universitätsklinik Göttingen vor), damit endlich unabhängige wissenschaftliche Daten vorliegen?

3. Ist die Kommission der Auffassung, dass Passagiere schon vor einem Flug über die Gefahren der kontaminierten Kabinenluft (gesundheitliche Risiken und Folgen durch die Giftstoffe) aufgeklärt werden sollten?

4. Wie bewertet die Kommission die zunehmend vorgebrachten Bedenken wegen der Auswirkungen kontaminierter Kabinenluft auf die Sicherheit des Flugbetriebs sowie auf die Gesundheit der Besatzungen und der Passagiere? Sieht die Kommission nicht die Gefahr, dass sie die berechtigten Sorgen der Betroffenen, insbesondere der Flugbegleiter und Piloten, ignoriert und sich der Gefahr aussetzt, Gesundheitsrisiken zu beschönigen?

 ABl. C 413 vom 19/11/2014
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen