Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 4kWORD 25k
31. März 2015
E-008446/2014(ASW)
Antwort von Frau Vestager im Namen der Kommission
Bezugsdokument: E-008446/2014

Die Frage, ob Google für die Nutzung leistungsschutzrechtlich geschützter Inhalte eine Vergütung entrichten muss und, falls ja, welche Bedingungen erfüllt sein müssten, damit eine solche Vergütung verlangt werden kann, fällt im Wesentlichen in den Bereich des Urheberrechts und der Urheberrechtspolitik. Dieser Aspekt ist nicht der Fokus der laufenden kartellrechtlichen Untersuchung der Kommission zu den Geschäftspraktiken von Google.

Bislang hat die Kommission noch keine Studien, Anhörungen oder ähnlichen Initiativen in Auftrag gegeben bzw. durchgeführt, die sich dem Thema der verwandten Schutzrechte für Presseverleger widmen würden. Im Zusammenhang mit dem digitalen Binnenmarkt befasst sich die Kommission jedoch bereits mit Urheberrechtsfragen bei digitalen Medien.

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen