Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 118kWORD 18k
28. Februar 2017
E-001298-17
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-001298-17
an die Kommission
Artikel 130 der Geschäftsordnung
Eva Joly (Verts/ALE) , Sophia in 't Veld (ALDE) , Marie-Christine Vergiat (GUE/NGL) , Nathalie Griesbeck (ALDE) , Jan Philipp Albrecht (Verts/ALE) , Cornelia Ernst (GUE/NGL) , Judith Sargentini (Verts/ALE)

 Betrifft:  Übereinstimmung der französischen Datenbank „TES“ mit den EU-Vorschriften über den Schutz personenbezogener Daten sowie mit der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union
 Schriftliche Antwort 

Am 3. Februar 2017 hat die Kommission in ihrer Antwort auf die Anfrage zur schriftlichen Beantwortung (E‐008757/2016) zur Übereinstimmung des französischen Dekrets Nr. 2016‐1460 mit den EU-Vorschriften über den Schutz personenbezogener Daten, insbesondere mit der Richtlinie (EU) 2016/680 und der Verordnung (EU) 2016/679 festgestellt, dass die Bestimmungen dieser Richtlinie und dieser Verordnung erst ab Mai 2018 in Kraft treten und dass gegenwärtig die Bestimmungen der Richtlinie 95/46/EG gelten.

Dem Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 18. Dezember 1998 (Inter-Environnement Wallonie ASBL/wallonische Regionalverwaltung) zufolge müssen die Mitgliedstaaten jedoch während der Frist für die Umsetzung den Erlass von Vorschriften unterlassen, die geeignet sind, das in dieser Richtlinie vorgeschriebene Ziel ernstlich in Frage zu stellen.

— Hat die Kommission angesichts dieser Rechtsprechung die Absicht, die Übereinstimmung des französischen Dekrets mit den im Mai 2016 angenommenen Texten zu prüfen?

— Zieht die Kommission in Betracht, dass das französische Dekret geeignet sein könnte, die in diesen Texten vorgeschriebenen Ziele ernsthaft in Frage zu stellen, insbesondere im Hinblick auf die Grundsätze der Datenminimierung, der Verhältnismäßigkeit und des Datenschutzes durch Technik und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen?

— Wird die Kommission dafür sorgen, dass der Inhalt und die Schlussfolgerungen ihrer Prüfung dem Parlament übermittelt werden?

Originalsprache der Anfrage: FR 
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen