Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 5kWORD 19k
8. Februar 2018
E-006852/2017(ASW)
Antwort von Herrn Avramopoulos im Namen der Kommission
Bezugsdokument: E-006852/2017

Am Pilotprojekt zur European Tracking Solution (ETS), das vom 19. Oktober bis 18. November 2016 bei Europol stattfand, haben sich Partner im Bereich der Strafverfolgung aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Österreich und Schweden beteiligt. Das Pilotprojekt zielte darauf ab, die technische Machbarkeit der vorgeschlagenen Lösung zu testen. Die teilnehmenden Partner tauschten über eine bei Europol installierte Software Geopositionsdaten untereinander und mit Europol aus.

Eine Analyse der über das ETS ausgetauschten Daten erfolgt nur auf ausdrückliches Ersuchen des Dateneigentümers. In diesem Fall findet eine Analyse mit Hilfe des Europol-Analysesystems statt. Die Verfahren für die Datenverarbeitung werden in Absprache mit dem Europäischen Datenschutzbeauftragten definiert.

Der Geopositionsstandard für die geplante Ortungslösung ist aktuell der empfohlene Mindeststandard der National Marine Electronics Association (US-Vereinigung für Marineelektronik). Um eine Differenzierung und die Identifizierung des Dateneigentümers auf europäischer Ebene zu ermöglichen, wird eine individuelle alphanumerische Zeichenfolge ergänzt.

Europol beabsichtigt, im Jahr 2018 bis zu zwölf europäische Partner auf dem Gebiet der Strafverfolgung an eine sogenannte Beta-Version dieser Austauschlösung anzuschließen. Da es sich um ein laufendes Projekt handelt, ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen, und es könnte noch Änderungen geben. Die Austauschlösung bedarf einer direkten gesicherten Verbindung zwischen den Teilnehmern und der Europol-Infrastruktur.

Letzte Aktualisierung: 7. Juni 2018Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen