Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 43kWORD 10k
7. November 2019
E-003693/2019
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-003693/2019
an die Kommission
Artikel 138 der Geschäftsordnung
Klaus Buchner (Verts/ALE)
 Schriftliche Antwort 
 Betrifft: Einsatz von Mikroplastik-Filtern in Waschmaschinen

Textilien aus synthetischen Fasern setzen beim Waschen Mikroplastik in ihre Umwelt frei. Studien zeigen, dass während des Waschens von fünf Kilogramm Kleidung bis zu sechs Millionen Mikrofasern in das Abwasser gelangen (1) . Diese können in den Kläranlagen nicht ausreichend entfernt werden und gelangen in Flüsse und Meere. Aufgrund dieses Prozesses sind synthetische Textilien für 35% des Mikroplastiks in den Weltmeeren verantwortlich (2) . Durch den Einsatz von Filtern in Waschmaschinen ließe sich dieser Anteil signifikant verringern. Diverse Forschungsprojekte haben inzwischen einsatzfähige Filter präsentiert, welche einen effizienten und kostengünstigen Lösungsansatz darstellen. Seitens der Europäischen Kommission gab es bisher allerdings keine Reaktion dazu.

Bereits 2018 hat das Europäische Parlament die Kommission zur Entwicklung von Maßnahmen gegen die Freisetzung von Mikroplastik aufgefordert. Am 5.November 2019 hat der erste Vizepräsident und designierte erste exekutive Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, während einer Veranstaltung im Europäischen Parlament die Plastikproblematik kommentiert und dabei auch auf Mikroplastik aus Textilien hingewiesen. Kann die Kommission angesichts des zunehmenden Bewusstseins für die Problematik folgende Fragen beantworten:

1. Plant die Europäische Kommission legislative Maßnahmen zur Reduktion von Mikroplastik durch synthetische Textilien, und wenn ja, welche?

2. Wie steht die Europäische Kommission zu einem verpflichtenden Einsatz von Mikroplastik-Filtern in neuen Waschmaschinen als Sofortmaßnahme und zu einer langfristigen Nachrüstung von bereits gekauften Waschmaschinen mit solchen Filtern?

(1)Heinrich-Böll-Stiftung und BUND, 2019. Der Plastikatlas, S.23.
(2)BUND-Meeresschutzbüro, 2018. Mikroplastik aus Textilien.
Letzte Aktualisierung: 5. Oktober 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen