Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 46kWORD 9k
27. November 2019
E-004080/2019
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-004080/2019
an die Kommission
Artikel 138 der Geschäftsordnung
Cornelia Ernst (GUE/NGL)
 Schriftliche Antwort 
 Betrifft: Beschaffung von Observationstechnik im Projekt SPECTRE

In dem Projekt „Struggling against and pursuing experienced criminal teams roaming in Europe“ (SPECTRE) finanziert die Kommission über den Fonds für die Innere Sicherheit (ISF) die Beschaffung von Observations- und Analysetechnik in Höhe von 200 000 EUR. Die Geräte werden auch außerhalb der Europäischen Union eingesetzt. SPECTRE wird von der französischen Gendarmerie Nationale koordiniert, Co-Leiter sind Behörden aus Deutschland, Litauen und Rumänien. Die Polizeiagentur Europol stellt „strategische und organisatorische Unterstützung“ zur Verfügung.

Welche technische Ausrüstung (insbesondere Miniaturkameras, Mikrofone und GPS-Sender, außerdem Drohnen und Analysesoftware) wurde im Rahmen von SPECTRE für 200 000 EUR – unter Angabe der Hersteller und der Produktbezeichnung – beschafft?

Welche Behörden welcher Länder beteiligen sich an SPECTRE, und bei welchen dieser Behörden werden die beschafften Geräte gelagert?

Inwiefern werden aus Mitteln von SPECTRE auch Informantinnen und Informanten („V‑Leute“) bezahlt?

Letzte Aktualisierung: 25. September 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen