Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 45kWORD 19k
16. März 2021
E-006868/2020(ASW)
Antwort von Thierry Breton
im Namen der Europäischen Kommission
Bezugsdokument: E-006868/2020

Die Datenschutz-Grundverordnung(1) (DSGVO) regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten, und die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation(2) (e-Datenschutz-Richtlinie) gewährleistet den Schutz des Privatlebens, die Vertraulichkeit der Kommunikation und den Schutz personenbezogener Daten im Bereich der elektronischen Kommunikation. Auf die Frage der anonymen Nutzung elektronischer Kommunikationsdienste wird weder in der Datenschutz-Grundverordnung und noch in der e-Datenschutz-Richtlinie eingegangen.

Die Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr(3) (E-Commerce-Richtlinie) steht der anonymen Nutzung von Internetdiensten nicht entgegen, und auch der Vorschlag der Kommission für ein Gesetz über digitale Dienste(4) schreibt keine Identifizierung der Nutzer vor, außer für Händler, die Dienste über bestimmte Arten von Online-Plattformen anbieten.

(1)Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (ABl. L 119 vom 4.5.2016, S. 1).
(2)Richtlinie 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Juli 2002 über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation) (ABl. L 201 vom 31.7.2002, S. 37).
(3)Richtlinie 2000/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2000 über bestimmte rechtliche Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft, insbesondere des elektronischen Geschäftsverkehrs, im Binnenmarkt („Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr“), https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/ALL/?uri=CELEX:32000L0031
(4)Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über einen Binnenmarkt für digitale Dienste (Gesetz über digitale Dienste) und zur Änderung der Richtlinie 2000/31/EG, https://eur-lex.europa.eu/legal-content/de/TXT/?uri=COM:2020:825:FIN
Letzte Aktualisierung: 31. Mai 2021Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen