• DE - Deutsch
  • EN - English
Parlamentarische Anfrage - E-001344/2021Parlamentarische Anfrage
E-001344/2021

Lichtverschmutzung

Anfrage zur schriftlichen Beantwortung  E-001344/2021
an die Kommission
Artikel 138 der Geschäftsordnung
Sarah Wiener (Verts/ALE)

Viele wichtige Biodiversitätsgebiete in Europa sind durch die Verwendung von künstlichem Licht in der Nacht bedroht. In der Richtlinie 2009/125/EG[1] sind zwar Zielvorgaben für die Energieeffizienz von Beleuchtungsanlagen festgelegt, doch sie enthält keine verbindlichen Verpflichtungen zur Begrenzung der nachteiligen Auswirkungen von Lichtverschmutzung. Darüber hinaus wird mit ihr die Umstellung der Straßen- und sonstiger Außenbeleuchtung auf Leuchtdioden (LEDs) unterstützt. Aktuelle Studien haben jedoch gezeigt, dass LEDs für Insekten anziehender sind als Hochdruck-Natriumdampflampen und dass sie aufgrund ihres typischerweise hohen Blaulichtanteils schädliche Auswirkungen auf das Periphyton in aquatischen Ökosystemen haben. Das bedeutet, dass sie tatsächlich größere Auswirkungen auf nachtaktive wirbellose Arten und Wasserorganismen haben könnten.

Letzte Aktualisierung: 25. März 2021
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen