Parlamentarische Anfrage - E-003087/2022Parlamentarische Anfrage
E-003087/2022

    Schätzung der potenziellen EU-Finanzierung für intelligente Dörfer

    15.9.2022

    Anfrage zur schriftlichen Beantwortung  E-003087/2022
    an die Kommission
    Artikel 138 der Geschäftsordnung
    Franc Bogovič (PPE), Ivan Štefanec (PPE), Klemen Grošelj (Renew), Victor Negrescu (S&D), Lukas Mandl (PPE), Stelios Kympouropoulos (PPE), Juozas Olekas (S&D), Atidzhe Alieva-Veli (Renew), Cristina Maestre Martín De Almagro (S&D), Brice Hortefeux (PPE), Elsi Katainen (Renew), Niklas Nienaß (Verts/ALE), Maria da Graça Carvalho (PPE), Hannes Heide (S&D), Clara Aguilera (S&D)

    Der Begriff „intelligente Dörfer“ hat im Zuge des derzeitigen mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) in verschiedene EU-Fonds Einzug gehalten.

    Darüber hinaus hat die EU einen digitalen Wandel in den ländlichen Gebieten Europas und umfangreiche Investitionen in die Anbindung des ländlichen Raums (Breitbandausbau) sowie weitere wesentliche Verbesserungen in den Bereichen Landwirtschaft, Mobilität, Energie, Kreislaufwirtschaft, Altenpflege, elektronische Gesundheitsdienste und Zugang zu Bildung und Arbeitsplätzen zugesagt.

    Letzte Aktualisierung: 22. September 2022
    Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen