Parlamentarische Anfrage - E-000450/2023(ASW)Parlamentarische Anfrage
E-000450/2023(ASW)

Antwort von Virginijus Sinkevičius im Namen der Europäischen Kommission

Der Kommission ist bewusst, wie wichtig die Anwendung der Prinzipien der Kreislaufwirtschaft auf dem Gebiet der Windkraft ist. Die Stilllegung sowie die Wiederverwendung und das Recycling von Windturbinenflügeln ist eine Herausforderung, die nicht leicht zu meistern ist, zumal der geringe Wert des wiederverwerteten Produkts und das relativ niedrige Abfallaufkommen die Recyclingmärkte nicht stimulieren. Zudem ist eine kreislauffähige Gestaltung ein Schlüsselaspekt. Bezüglich der Stilllegung von Offshore-Anlagen hat sich die Kommission dazu verpflichtet, eine Analyse der Kosten und Auswirkungen durchzuführen, um zu bewerten, ob EU-weite rechtliche Anforderungen zur Minimierung der ökologischen, sicherheitsbezogenen und wirtschaftlichen Auswirkungen erforderlich sind[1].

Die Mitgliedstaaten müssen gewährleisten, dass Windturbinen am Ende der Lebensdauer, wie jeder Abfallstrom, einer der Abfallrahmenrichtlinie entsprechenden Abfallbewirtschaftung unterliegen[2].

Damit Windturbinenflügel schneller kreislauffähig werden und um Daten zu Abfallbewirtschaftung und Recycling in der EU zu erhalten, hat die Kommission bereits Projekte[3],[4] unterstützt, mit denen das Recycling von Windturbinenflügeln verbessert wird. Im Rahmen von „Horizont Europa“[5] wird diese Arbeit in Form laufender Projekte[6],[7],[8] fortgesetzt.

Das Arbeitsprogramm für „Horizont Europa“ 2023‐2024[9] beinhaltet mehrere Themen im Bereich Windkraft, in denen das Kreislaufprinzip ein Querschnittsthema[10] darstellt.

Die Kommission überarbeitet derzeit den Strategieplan für Energietechnologie (SET-Plan), wobei unter anderem in dessen Rahmen eine Arbeitsgruppe für die Umsetzung zur Windkraft eingesetzt wird. In den öffentlichen Konsultationen zur Überarbeitung des SET-Plans wurde das Kreislaufprinzip als eines der zentralen Querschnittsthemen identifiziert.

Angesichts der Notwendigkeit, einen europaweiten Markt für recyceltes Material zu entwickeln, der diese neuen Recyclingmethoden nutzen kann, werden im Rahmen von „Horizont Europa“ Projekte[11],[12] mit Fokus auf dem Marktaspekt dieser neuen und recycelten Materialien unterstützt.

Letzte Aktualisierung: 2. Mai 2023
Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen