Verfahren : 2021/2734(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : O-000044/2021

Eingereichte Texte :

O-000044/2021 (B9-0032/2021)

Aussprachen :

PV 15/09/2021 - 18
CRE 15/09/2021 - 18

Abstimmungen :

Angenommene Texte :


Parlamentarische Anfragen
PDF 48kWORD 10k
15. Juni 2021
O-000044/2021
Anfrage zur mündlichen Beantwortung  O-000044/2021
an die Kommission
Artikel 136 der Geschäftsordnung
Lucia Ďuriš Nicholsonová, Dennis Radtke, Manuel Pizarro, Atidzhe Alieva-Veli, Elena Lizzi, Katrin Langensiepen, Elżbieta Rafalska, Leila Chaibi
im Namen des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
 Antwort im Plenum 
 Betrifft: Umkehrung der negativen sozialen Folgen der COVID-19-Pandemie

Der durch die COVID-19-Pandemie verursachte Konjunkturabschwung hat dramatische Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt gehabt. Er hat zu einer Verschärfung der Ungleichheit, einer Zunahme der Zahl von Menschen, die von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht sind, und zu einem erschwerten Zugang zu Dienstleistungen geführt. Obwohl die Arbeitslosenquoten 2022 voraussichtlich zurückgehen werden, müssen die sozialen Auswirkungen der Gesundheitskrise angegangen werden. Viele bestehenden Ungleichgewichte zeigten sich im Zuge der Pandemie wie unter einem Brennglas, und gefährliche gesellschaftliche Tendenzen haben sich noch beschleunigt, wie die prekären Lebens- und Arbeitsbedingungen einiger Arbeitnehmergruppen, was schwerwiegende Auswirkungen auf die am stärksten gefährdeten Gruppen hat. In diesem Zusammenhang ersucht der Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten die Kommission um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wie wird die Kommission gemeinsam mit den Mitgliedstaaten darauf hinarbeiten, die sozialen Folgen der Pandemie zu bewältigen, die Rechte zu schützen und die Lage der von der Krise unverhältnismäßig stark betroffenen schutzbedürftigen Gruppen zu verbessern?

2. Wie wird die Kommission dafür sorgen, dass hochwertige aufgeschlüsselte Daten über die Auswirkungen der Pandemie auf die Beschäftigungslage und die soziale Lage in der EU, insbesondere unter den am stärksten gefährdeten Gruppen, rechtzeitig erhoben werden?

3. Wie wird die Kommission sicherstellen, dass die nationalen Aufbau- und Resilienzpläne ordnungsgemäß umgesetzt werden und zu den in der Verordnung über die Aufbau- und Resilienzfazilität festgelegten Zielen beitragen, insbesondere in Bezug auf hochwertige Beschäftigung, Armutsbekämpfung und soziale und wirtschaftliche Aufwärtskonvergenz?

4. Wie wird die Kommission die Umsetzung und die Auswirkungen des Europäischen Instruments zur vorübergehenden Unterstützung bei der Minderung von Arbeitslosigkeitsrisiken in einer Notlage (SURE) bewerten und überwachen?

5. Wie wird die Kommission die Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen im Einklang mit den Erfordernissen des Arbeitsmarkts im Kontext der Erholung der EU und des digitalen und ökologischen Wandels weiter koordinieren und unterstützen?

6. Wie wird die Kommission mit den Mitgliedstaaten zusammenarbeiten, um die Maßnahmen der EU zur Stärkung der sozialen Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Erholung der europäischen Volkswirtschaften zu verbessern und besser auf künftige Krisen zu reagieren?

Eingang: 15.6.2021

Fristablauf: 16.9.2021

Originalsprache der Anfrage: EN
Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2021Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen