Verfahren : 2021/2816(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : O-000054/2021

Eingereichte Texte :

O-000054/2021 (B9-0036/2021)

Aussprachen :

PV 05/10/2021 - 18
CRE 05/10/2021 - 18

Abstimmungen :

Angenommene Texte :


Parlamentarische Anfragen
PDF 43kWORD 10k
14. Juli 2021
O-000054/2021
Anfrage zur mündlichen Beantwortung  O-000054/2021
an die Kommission
Artikel 136 der Geschäftsordnung
Karima Delli
im Namen des Ausschusses für Verkehr und Tourismus
 Antwort im Plenum 
 Betrifft: Bewertung der EU-Maßnahmen für die Tourismusbranche gegen Ende der Sommersaison

Die Tourismusbranche der EU wurde von der COVID-19-Pandemie schwer getroffen. Im Jahr 2020 kam es zu Einnahmeausfällen in Höhe von 161 Mrd. EUR, was sich negativ auf das gesamte Umfeld des Tourismus ausgewirkt hat, vor allem auf die 27 Millionen direkt und indirekt in der Tourismusbranche beschäftigten Arbeitnehmer.

Nun, da die Sommersaison 2021 langsam zu Ende geht, ist es an der Zeit, eine vorläufige Bewertung der bestehenden Maßnahmen vorzunehmen, die einen koordinierten Ansatz der EU für die sichere Wiederaufnahme der Reisetätigkeit innerhalb der EU sowie in und aus Drittländern vorsahen. Dazu gehört zum einen die Einführung des digitalen EU-COVID-Ausweises, wodurch die Aufhebung der Reisebeschränkungen erleichtert und einseitigen Maßnahmen einzelner Mitgliedstaaten vorgebeugt werden soll, und zum anderen die Einführung des Sicherheitssiegels für den europäischen Tourismus in Zeiten der COVID-19-Pandemie.

1. Welche Erkenntnisse hat die Kommission bislang in Bezug auf die Einführung des digitalen COVID-Ausweises der EU und seine Auswirkungen auf die Tourismusbranche in der Sommersaison 2021 gewonnen? Ist es beim Rückblick auf das vergangene Jahr möglich, den Erfolg des Ausweises unter Berücksichtigung der Gesamtzahl der Reisen zu quantifizieren? Mit welchen Schwierigkeiten waren die Mitgliedstaaten und die Reisenden konfrontiert? Hat die Kommission erhebliche geografische Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten und Regionen in Bezug auf die Folgen der Ausweise für die Tourismusbranche festgestellt?

2. Kann die Kommission einen Überblick über die Einführung des Sicherheitssiegels für den Tourismus in Europa geben? Wie viele im Tourismus tätige Unternehmen wurden mit dem Siegel ausgezeichnet? Inwieweit hat die Kommission die Einführung des Siegels bei im Tourismus tätigen Unternehmen finanziell und durch ihre fachliche Expertise unterstützt? Welche Initiativen gibt es, um das Siegel besser bekanntzumachen?

3. Welche Maßnahmen gedenkt die Kommission im Anschluss an die Auswertung der Ergebnisse der Wiederaufnahme der Reisetätigkeit im Sommer zu ergreifen, um den gesamten Bereich des Tourismus zu unterstützen, insbesondere um Unsicherheiten für im Tourismus tätige Unternehmen und Reisende in Bezug auf Reisebeschränkungen entgegenzuwirken?

4. Kann die Kommission Angaben über die bisherige Unterstützung, die im Tourismus tätige Unternehmen aufgrund der Pandemie im Rahmen des Grünen Deals erhalten haben, und über den Gesamtbetrag dieser Unterstützung machen? Wie können Kleinstunternehmen und KMU leichter Zugang zu EU-Mitteln erhalten? Wie hoch ist derzeit die Arbeitslosenquote in der Branche, und wie viele Menschen haben ihren Arbeitsplatz während der Pandemie verloren?

Eingang: 14.7.2021

Fristablauf: 15.10.2021

Originalsprache der Anfrage: EN
Letzte Aktualisierung: 16. Juli 2021Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen