Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

Parlamentarische Anfragen
PDF 49kWORD 10k
12. Oktober 2020
P-005555/2020
Anfrage mit Vorrang zur schriftlichen Beantwortung P-005555/2020
an die Kommission
Artikel 138 der Geschäftsordnung
Manon Aubry (GUE/NGL), Saskia Bricmont (Verts/ALE), Maria Arena (S&D), Manuel Bompard (GUE/NGL), Jutta Paulus (Verts/ALE), Nikolaj Villumsen (GUE/NGL), Anna Cavazzini (Verts/ALE), Aurore Lalucq (S&D), Anne-Sophie Pelletier (GUE/NGL), Emmanuel Maurel (GUE/NGL), Silvia Modig (GUE/NGL), Leila Chaibi (GUE/NGL), Raphaël Glucksmann (S&D), Miguel Urbán Crespo (GUE/NGL), Philippe Lamberts (Verts/ALE), Pascal Durand (Renew), Ville Niinistö (Verts/ALE), Pernando Barrena Arza (GUE/NGL), Marc Botenga (GUE/NGL), Cornelia Ernst (GUE/NGL), Marie Toussaint (Verts/ALE), Martin Buschmann (NI), Eugenia Rodríguez Palop (GUE/NGL), Claude Gruffat (Verts/ALE), Ernest Urtasun (Verts/ALE), Bas Eickhout (Verts/ALE), Eleonora Evi (NI), Marc Angel (S&D), Milan Brglez (S&D), Alviina Alametsä (Verts/ALE), Tilly Metz (Verts/ALE), Piernicola Pedicini (NI), Younous Omarjee (GUE/NGL), Manu Pineda (GUE/NGL), Sira Rego (GUE/NGL), Manuela Ripa (Verts/ALE), Karima Delli (Verts/ALE), Mounir Satouri (Verts/ALE), David Cormand (Verts/ALE), Jakop G. Dalunde (Verts/ALE), Pär Holmgren (Verts/ALE), Michael Bloss (Verts/ALE), Idoia Villanueva Ruiz (GUE/NGL), Henrike Hahn (Verts/ALE), Petros Kokkalis (GUE/NGL), Konstantinos Arvanitis (GUE/NGL), Clara Ponsatí Obiols (NI), Antoni Comín i Oliveres (NI)
 Schriftliche Antwort 
 Betrifft: Neuverhandlungen über den Vertrag über die Energiecharta: Anpassung an das Übereinkommen von Paris vor der COP 2021 und nächste geplante Schritte der EU

Der europäische Grüne Deal gibt das Ziel vor, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Dieses Ziel zu erreichen – das einen tiefgreifenden Energiewandel erfordert –, ist unabdingbar, damit die globale Erwärmung eingedämmt und die Zukunft der Menschheit bewahrt wird.

Allerdings sind die Europäische Union und die meisten Mitgliedstaaten Vertragsparteien des Vertrags über die Energiecharta, mit dem 2,15 Bio. EUR an Investitionen in fossile Brennstoffe bis 2050 vor öffentlichen politischen Maßnahmen geschützt werden könnten, die auf den Ausstieg aus eben diesen Brennstoffen abzielen.

Der Vertrag unterminiert alle regulatorischen Versuche, den verheerenden Verlauf des Konsums fossiler Brennstoffe zu ändern, und zwingt die Bevölkerung in der EU, für die Lebensversicherung derer zu bezahlen, die in fossile Brennstoffe investieren. Während ein „Modernisierungsprozess“ im Gange ist, dürfte die Forderung der EU nach einer Anpassung des Vertrags an das Übereinkommen von Paris höchstwahrscheinlich keine Einstimmigkeit aller Parteien erzielen.

1. Sieht die EU ein Fristende für den laufenden Modernisierungsprozess vor, damit er nicht weiterhin das weitere Vorgehen behindert, da erhebliche Reformen dringendst benötigt werden?

2. Die EU muss bei der Konferenz der Parteien (COP) im November 2021 in Glasgow ihren verbesserten entschlossenen Beitrag zum Übereinkommen von Paris vorlegen. Verpflichtet sie sich, nach dem Vorbild Italiens von 2016 aus dem Vertrag über die Energiecharta auszusteigen, wenn es bis dahin nicht möglich war, im Zuge des Modernisierungsprozesses eine Anpassung des Vertrags an das Übereinkommen von Paris zu erzielen?

Originalsprache der Anfrage: EN
Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen