Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2010/2513(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadien in Bezug auf das Dokument :

Eingereichte Texte :

RC-B7-0040/2010

Aussprachen :

PV 21/01/2010 - 3.2
CRE 21/01/2010 - 3.2

Abstimmungen :

PV 21/01/2010 - 7.2

Angenommene Texte :

P7_TA(2010)0006

Protokoll
Donnerstag, 21. Januar 2010 - Straßburg

7.2. Menschenrechtsverletzungen in China, insbesondere der Fall Liu Xiaobao (Abstimmung)

Entschließungsanträge B7-0040/2010, B7-0041/2010, B7-0051/2010, B7-0052/2010, B7-0053/2010, B7-0054/2010 und B7-0055/2010

(Einfache Mehrheit erforderlich)

(Abstimmungsergebnis: Anlage „Ergebnisse der Abstimmungen“, Punkt 2)

GEMEINSAMER ENTSCHLIESSUNGSANTRAG RC-B7-0040/2010

(ersetzt B7-0040/2010, B7-0041/2010, B7-0051/2010, B7-0053/2010, B7-0054/2010 und B7-0055/2010):

eingereicht von den Abgeordneten:

Tunne Kelam, Mario Mauro, Laima Liucija Andrikienė, Cristian Dan Preda, Bernd Posselt, Filip Kaczmarek, Eija-Riitta Korhola, Monica Luisa Macovei, Jean-Pierre Audy, László Tőkés und Elżbieta Katarzyna Łukacijewska im Namen der PPE-Fraktion,

Renate Weber, Frédérique Ries, Ramon Tremosa i Balcells und Marielle De Sarnez im Namen der ALDE-Fraktion,

Heidi Hautala, Barbara Lochbihler, Helga Trüpel, Philippe Lamberts und Daniel Cohn-Bendit im Namen der Verts/ALE-Fraktion,

Charles Tannock im Namen der ECR-Fraktion,

Marie-Christine Vergiat und Gabriele Zimmer im Namen der GUE/NGL-Fraktion,

Fiorello Provera im Namen der EFD-Fraktion,

Edward McMillan-Scott, fraktionslos.

Angenommen (P7_TA(2010)0006)

(Der Entschließungsantrag B7-0052/2010 ist hinfällig.)

Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen