Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2018/2628(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : B8-0186/2018

Eingereichte Texte :

B8-0186/2018

Aussprachen :

Abstimmungen :

PV 19/04/2018 - 10.12
Erklärungen zur Abstimmung

Angenommene Texte :

P8_TA(2018)0183

Protokoll
Donnerstag, 19. April 2018 - Straßburg

10.12. Schutz von Investigativjournalisten in Europa: der Fall des slowakischen Journalisten Ján Kuciak und von Martina Kušnírová (Abstimmung)

Erklärungen des Rates und der Kommission: Schutz von Investigativjournalisten in Europa: der Fall des slowakischen Journalisten Ján Kuciak und von Martina Kušnírová (2018/2628(RSP))

Die Aussprache fand statt am 14. März 2018 (Punkt 14 des Protokolls vom 14.3.2018).

Entschließungsantrag, eingereicht von Roberta Metsola und Ingeborg Gräßle im Namen der PPE-Fraktion, Claude Moraes, Birgit Sippel, Tanja Fajon, Josef Weidenholzer und Péter Niedermüller im Namen der S&D-Fraktion, Ryszard Czarnecki, Helga Stevens, Monica Macovei, Raffaele Fitto, Ulrike Trebesius, Bernd Lucke, Branislav Škripek, Richard Sulík, Notis Marias, Peter van Dalen und Anders Primdahl Vistisen im Namen der ECR-Fraktion, Sophia in ‘t Veld im Namen der ALDE-Fraktion, Benedek Jávor im Namen der Verts/ALE-Fraktion, Barbara Spinelli, Cornelia Ernst, Merja Kyllönen, Stelios Kouloglou, Younous Omarjee, Marisa Matias, Martin Schirdewan, Matt Carthy, Lynn Boylan, Martina Anderson, Liadh Ní Riada, Dimitrios Papadimoulis und Sofia Sakorafa im Namen der GUE/NGL-Fraktion, Marco Valli und Laura Ferrara im Anschluss an die Erklärungen des Rates und der Kommission gemäß Artikel 123 Absatz 2 GO zum Schutz investigativ tätiger Journalisten in Europa: der Fall des slowakischen Journalisten Ján Kuciak und von Martina Kušnírová (2018/2628(RSP)) (B8-0186/2018).

(Einfache Mehrheit erforderlich)
(Abstimmungsergebnis: Anlage „Ergebnisse der Abstimmungen“, Punkt 11)

ENTSCHLIESSUNGSANTRAG

Angenommen (P8_TA(2018)0183)

Letzte Aktualisierung: 24. Juli 2019Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen