Index 
Protokoll
PDF 865kWORD 50k
Donnerstag, 31. Mai 2018 - Straßburg
Abstimmungsergebnisse

 Erklärung der Abkürzungen und Symbole

 1. Lage von inhaftierten Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit (EU/Iran) im Iran 

Entschließungsanträge: B8-0254/2018, B8-0255/2018, B8-0256/2018, B8-0257/2018, B8-0258/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Gemeinsamer Entschließungsantrag RC-B8-0254/2018
(PPE, S&D, ECR, ALDE, Verts/ALE)
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)+
Entschließungsanträge der Fraktionen
B8-0254/2018ECR
B8-0255/2018Verts/ALE
B8-0256/2018S&D
B8-0257/2018PPE
B8-0258/2018ALDE

 2. Frauenrechtsaktivisten in Saudi-Arabien 

Entschließungsanträge: B8-0259/2018, B8-0260/2018, B8-0261/2018, B8-0262/2018, B8-0263/2018, B8-0264/2018, B8-0268/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Gemeinsamer Entschließungsantrag RC-B8-0259/2018
(PPE, S&D, ECR, ALDE, Verts/ALE, EFDD)
§ 2§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
§ 8§ursprünglicher Textges.+
Nach § 102GUE/NGLEA-275, 314, 31
Nach § 115EFDDNA+310, 255, 54
§ 13§ursprünglicher Textgetr.
1/EA+352, 260, 7
2+
3+
§ 14§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+588, 30, 10
2/NA+490, 117, 10
§ 15§ursprünglicher Textges.+
Erwägung D§ursprünglicher Textges.+
Nach Erwägung I1GUE/NGL-
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+525, 29, 71
Entschließungsanträge der Fraktionen
B8-0259/2018ECR
B8-0260/2018Verts/ALE
B8-0261/2018EFDD
B8-0262/2018S&D
B8-0263/2018PPE
B8-0264/2018GUE/NGL
B8-0268/2018ALDE
Anträge auf namentliche Abstimmung
GUE/NGL:Schlussabstimmung
EFDD:Änderungsantrag 5
ECR:§ 14
Anträge auf gesonderte Abstimmung
PPE:§§ 8, 15, Erwägung D
Anträge auf getrennte Abstimmung
ECR:
§ 14
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „fordert den Rat auf, gezielte Maßnahmen gegen Personen in Erwägung zu ziehen, die für schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen verantwortlich sind;“
2.Teildiese Worte
PPE:
§ 2
1.Teil„verurteilt die anhaltende Unterdrückung von Menschen- und Frauenrechtsverteidigern in Saudi-Arabien, die die Glaubwürdigkeit des Reformprozesses in dem Land untergräbt;“
2.Teil„fordert die saudi-arabische Regierung auf, sämtliche Menschenrechtsverteidiger und sonstigen gewaltlosen politischen Gefangenen, die nur aus dem Grund festgenommen und verurteilt wurden, dass sie ihr Recht der freien Meinungsäußerung wahrgenommen und sich friedlich für die Menschenrechte eingesetzt haben, unverzüglich und bedingungslos freizulassen; verurteilt die anhaltende systematische Diskriminierung von Frauen und Mädchen in Saudi-Arabien;“
§ 13
1.Teil„fordert die EU auf, auf der nächsten Tagung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen eine Resolution zur Lage von Menschenrechtsverteidigern in Saudi-Arabien einzureichen;“
2.Teil„fordert die EU auf, beim nächsten Menschenrechtsrat und in der Frauenrechtskommission das Problem der Mitgliedschaft von Staaten anzusprechen, die einen fragwürdigen Umgang mit den Menschenrechten, den Frauenrechten und der Gleichstellung der Geschlechter pflegen;“
3.Teil„fordert die EU auf, im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen die Berufung eines Sonderberichterstatters für die Menschenrechte in Saudi-Arabien vorzuschlagen;“
Verschiedenes
Die Änderungsanträge 3 und 4 wurden zurückgezogen.

 3. Sudan, insbesondere die Situation von Noura Hussein Hamad 

Entschließungsanträge: B8-0265/2018, B8-0266/2018, B8-0267/2018, B8-0269/2018, B8-0270/2018, B8-0271/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Gemeinsamer Entschließungsantrag RC-B8-0265/2018
(PPE, S&D, ECR, ALDE, Verts/ALE, GUE/NGL)
§ 9§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+553, 54, 21
2/NA+570, 26, 18
Nach Erwägung M1Verts/ALEEA+339, 253, 31
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+455, 34, 140
Entschließungsanträge der Fraktionen
B8-0265/2018ECR
B8-0266/2018Verts/ALE
B8-0267/2018S&D
B8-0269/2018PPE
B8-0270/2018GUE/NGL
B8-0271/2018ALDE
Anträge auf namentliche Abstimmung
PPE:Schlussabstimmung (RC-B8-0265/2018)
S&D:§ 9
Anträge auf getrennte Abstimmung
ECR:
§ 9
1.Teil„bekräftigt seine entschiedene Ablehnung der Todesstrafe in allen Fällen und unter allen Umständen; vertritt die Auffassung, dass die Todesstrafe eine Verletzung der Menschenwürde und eine grausame, unmenschliche und erniedrigende Behandlung darstellt;“
2.Teil„appelliert an die staatlichen Stellen des Sudan, das Moratorium der Vereinten Nationen für die Todesstrafe einzuhalten; fordert den Sudan auf, das Übereinkommen gegen Folter sowie das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau zu ratifizieren;“
Verschiedenes
Jordi Solé (Verts/ALE-Fraktion) hat den Entschließungsantrag RC-B8-0265/2018 ebenfalls unterzeichnet.

 4. Ernennung eines Mitglieds des Auswahlausschusses für die Europäische Staatsanwaltschaft 

Entschließungsantrag: B8-0237/2018 (geheime Abstimmung (Artikel 180a Absatz 1 GO))

GegenstandNA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Abstimmung: Bewerbung von Antonio Murageh.+434, 109, 74

 5. Manipulation des Kilometerzählers in Kraftfahrzeugen: Überarbeitung des EU-Rechtsrahmens 

Bericht: Ismail Ertug (A8-0155/2018) (Mehrheit der Mitglieder des Parlaments erforderlich)

GegenstandNA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
einzige AbstimmungNA+577, 32, 19

 6. Katastrophenschutzverfahren der Union ***I 

Bericht: Elisabetta Gardini (A8-0180/2018)

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Änderungsanträge des federführenden Ausschusses – Abstimmung en bloc1
3-9
11-12
14-15
17-22
24-30
32-34
36-43
52-53
56-60
64-65
Ausschuss+
Änderungsanträge des federführenden Ausschusses – gesonderte Abstimmung2Ausschussgetr.
1+
2/EA+308, 280, 35
13Ausschussgetr.
1+
2/EA+316, 294, 18
16Ausschussgetr.
1+
2-
23Ausschussges.+
35Ausschussges.-
62Ausschussgetr.
1+
2-
3+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 4 Buchstabe a
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 6 – Absatz 1 – Buchstabe a
69mehr als 38 Mitglieder-
31Ausschuss+
72GUE/NGL
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12
76SENFNA-68, 556, 7
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 1
44Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 2
70ALDE-
45Ausschussgetr.
1+
2-
3+
4/NA+488, 103, 42
73GUE/NGL
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 2a (neu)
46Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 4
47Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 5
48Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 7
49Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 8
50Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 7
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 12 – Absatz 10
51Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 9
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 13
77SENF-
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 9
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 13 – Absatz 1
54Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 9
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 13 – Absatz 1 – Unterabsatz 2 – Einleitung
55Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 –Nummer 9
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 13 – Absatz 2a (neu)
74GUE/NGL-
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 13
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 20a – Absatz 1
78SENF-
61Ausschuss+
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 14 – Buchstabe a
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 21 – Buchstabe j
75GUE/NGL-
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 14 Buchstabe b – Ziffer i
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 21 – Absatz 2 – Buchstabe c – Unterabsatz 2 – Ziffer ii
66PPEEA-311, 318, 3
Artikel 1 – Absatz 1 – Nummer 16
Beschluss Nr. 1313/2013/EU
Artikel 26 – Absatz 2
67PPEEA-253, 357, 18
63Ausschuss+
Nach Erwägung 568mehr als 38 MitgliederEA+356, 251, 21
Erwägung 610Ausschussgetr.
1+
2/NA+501, 107, 23
71GUE/NGL
Abstimmung: Vorschlag der KommissionNA+431, 99, 97
Anträge auf namentliche Abstimmung
ENF:Änderungsantrag 76
Verts/ALE:Änderungsanträge 10 (2. Teil), 45 (4. Teil)
Anträge auf gesonderte Abstimmung
PPE:Änderungsanträge 23, 63
GUE/NGL:Änderungsantrag 35
Verts/ALE:Änderungsantrag 62
Anträge auf getrennte Abstimmung
PPE:
Änderungsantrag 13
1.Teil„Viele Mitgliedstaaten sind für die Bekämpfung unerwarteter Katastrophen materiell und technisch unzureichend ausgestattet. Das Unionsverfahren sollte daher Möglichkeiten bieten, dort, wo es notwendig ist, die materielle und technische Basis zu verbreitern,“
2.Teil„vor allem, wenn es darum geht, Menschen mit Behinderungen, ältere oder kranke Menschen zu bergen.“
Änderungsantrag 16
1.Teil„Um eine funktionierende rescEU-Kapazität zu schaffen, sollten zusätzliche Finanzmittel für die Finanzierung von Maßnahmen im Rahmen des Unionsverfahrens bereitgestellt werden, die jedoch nicht von der Finanzausstattung anderer wichtiger Tätigkeitsbereiche der Union“ und „abgezweigt werden dürfen“
2.Teil„wie zum Beispiel der Förderung von Rechten, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft, Gerechtigkeit oder menschlicher Entwicklung weltweit oder auch den Mitteln für Programme und Projekte zur Gleichstellung der Geschlechter und zur Stärkung von Frauen“ und „da insbesondere der Tatsache Rechnung zu tragen ist, dass einige dieser Programme mit außergewöhnlich großem Erfolg umgesetzt wurden: die Mittelzuweisungen für Zahlungen im Bereich Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft wurden in den vorausgegangenen drei Jahren zu mehr als 99 % ausgeschöpft.“
Änderungsantrag 62
1.Teil„Bei Kapazitäten der Mitgliedstaaten, die nicht für den Europäischen Katastrophenschutz-Pool bereitgehalten werden, darf die finanzielle Unterstützung der Union für Transportressourcen höchstens 55 % der gesamten förderfähigen Kosten betragen. Um Anspruch auf eine derartige Finanzierung zu haben, legen die Mitgliedstaaten ein Register vor, in dem alle Kapazitäten mit den entsprechenden Verwaltungsstrukturen aufgeführt sind, die ihnen zur Verfügung stehen, nicht für den Europäischen Katastrophenschutz-Pool bereitgehalten werden und es ihnen ermöglichen, auf gesundheitliche Notlagen, Industrieunfälle, Erdbeben, Vulkanausbrüche“ und „zu reagieren.“
2.Teil„Massenbewegungen und ‑notfälle,“
3.Teil„Überschwemmungen, Waldbrände, Terroranschläge sowie chemische, biologische, radiologische und nukleare Bedrohungen“
PPE, GUE/NGL, Verts/ALE:
Änderungsantrag 2
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „Bedauerlicherweise werden solche Katastrophen bisweilen absichtlich herbeigeführt, beispielsweise im Falle von Terroranschlägen.“
2.Teildiese Worte
Änderungsantrag 10
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „Terroranschläge und Angriffe mit chemischen, biologischen, radiologischen Waffen und Nuklearwaffen“
2.Teildiese Worte
Änderungsantrag 45
1.Teil„rescEU umfasst zusätzliche Kapazitäten, die zu denjenigen hinzukommen, die bereits in den Mitgliedstaaten bestehen, um sie zu ergänzen und zu verstärken, und soll derzeitige und künftige Risiken eindämmen. „Die Kapazitäten werden ausgehend von etwaigen Lücken bei den Bewältigungskapazitäten im Zusammenhang mit gesundheitlichen Notlagen, Industrieunfällen, Umwelt-, Erdbeben- oder Vulkankatastrophen“ und „ermittelt.“
2.Teil„mit riesigen Bevölkerungsbewegungen und Notfällen,“
3.Teil„Überschwemmungen und Bränden, einschließlich Waldbrände, sowie Terroranschlägen und chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Bedrohungen“ und „Auf der Grundlage der ermittelten Lücken umfasst rescEU mindestens folgende Kapazitäten: a) Waldbrandbekämpfung aus der Luft; b) Hochleistungspumpen; c) Kapazitäten für Such- und Rettungsmaßnahmen in städtischen Gebieten; d) Feldlazarette und medizinische Notfallteams.“ ohne die Worte „sowie Terroranschlägen und chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Bedrohungen“
4.Teil„sowie Terroranschlägen und chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Bedrohungen“

 7. Fazilität „Connecting Europe“ nach 2020 

Entschließungsanträge: B8-0242/2018, B8-0243/2018, B8-0245/2018, B8-0246/2018, B8-0247/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Gemeinsamer Entschließungsantrag RC-B8-0242/2018
(PPE, S&D, ECR, ALDE)
Nach § 181EFDD-
§ 192EFDD-
§ 25§ursprünglicher TextNA+368, 211, 51
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)+
Entschließungsanträge der Fraktionen
B8-0242/2018PPE
B8-0243/2018Verts/ALE
B8-0245/2018ECR
B8-0246/2018ALDE, S&D
B8-0247/2018GUE/NGL
Anträge auf namentliche Abstimmung
GUE/NGL, Verts/ALE:§ 25
Anträge auf gesonderte Abstimmung
S&D:§ 25
Verschiedenes
Cláudia Monteiro de Aguiar (PPE-Fraktion) hat den Entschließungsantrag B8-0242/2018 ebenfalls unterzeichnet.
Deirdre Clune, Dieter-Lebrecht Koch und Ivica Tolić (PPE-Fraktion) haben den gemeinsamen Entschließungsantrag RC-B8-0242/2018 ebenfalls unterzeichnet.
Ana Miranda (Verts/ALE-Fraktion) hat den Entschließungsantrag B8-0243/2018 ebenfalls unterzeichnet.

 8. Lage in Nicaragua 

Entschließungsanträge: B8-0244/2018, B8-0248/2018, B8-0249/2018, B8-0250/2018, B8-0251/2018, B8-0252/2018, B8-0253/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Gemeinsamer Entschließungsantrag RC-B8-0244/2018
(PPE, S&D, ECR, ALDE, EFDD)
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+536, 39, 53
Entschließungsanträge der Fraktionen
B8-0244/2018PPE
B8-0248/2018S&D
B8-0249/2018ECR
B8-0250/2018Verts/ALE
B8-0251/2018ALDE
B8-0252/2018EFDD
B8-0253/2018GUE/NGL
Anträge auf namentliche Abstimmung
PPE, S&D:Schlussabstimmung (RC-B8-0244/2018)

 9. Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle von Frauen: Veränderung des Lebens von Mädchen und Frauen mithilfe der EU-Außenbeziehungen (2016–2020) 

Bericht: Linda McAvan, Dubravka Šuica (A8-0167/2018)

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Alternativer Entschließungsantrag1PPE-
§ 21§ursprünglicher TextNA+546, 20, 61
§ 23§ursprünglicher TextNA+486, 76, 58
§ 24§ursprünglicher TextNA+406, 173, 46
§ 25§ursprünglicher TextNA+413, 138, 63
§ 26§ursprünglicher TextNA+528, 18, 78
§ 40§ursprünglicher TextNA+349, 207, 56
§ 41§ursprünglicher TextNA+423, 141, 52
§ 52§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung Q§ursprünglicher TextNA+403, 149, 73
Abstimmung: Entschließungsantrag des DEVE- und des FEMM-Ausschusses
(gesamter Text)
NA+383, 118, 120
Anträge auf namentliche Abstimmung
GUE/NGL:§§ 23, 24, 25, 26, 40, 41, Erwägung Q
ENF:§§ 21, 24
Verts/ALE:§§ 21, 24, 41
Anträge auf gesonderte Abstimmung
ENF:§ 41, Erwägung Q
Anträge auf getrennte Abstimmung
GUE/NGL
§ 52
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „militärischen und“ und „der EU“
2.Teildiese Worte

 10. Durchführung der EU-Strategie für die Jugend 

Bericht: Eider Gardiazabal Rubial (A8-0162/2018)

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
§ 21EFDDNA-92, 513, 18
§ 29§ursprünglicher TextNA+481, 116, 30
§ 35§ursprünglicher Textges.+
§ 362EFDDNA-64, 533, 31
§ 50§ursprünglicher Textgetr.
1+
2/EA-286, 312, 28
§ 62§ursprünglicher TextNA+506, 113, 9
§ 71§ursprünglicher Textges.+
§ 78§ursprünglicher Textges.+
Erwägung E§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
3+
Erwägung R§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung T§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung U§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+466, 53, 110
Anträge auf namentliche Abstimmung
EFDD:Änderungsanträge 1, 2
ENF:§§ 29, 62
Anträge auf gesonderte Abstimmung
ALDE:§§ 35, 78
ENF:§ 71
Anträge auf getrennte Abstimmung
PPE:
§ 50
1.Teil„zeigt sich zutiefst besorgt über das besonders dringliche Problem der Kinderarmut, von dem bis zu 25 Millionen Kinder in der EU (mehr als 26,4 % aller Europäer unter 18 Jahren) betroffen sind, deren Familien tagtäglich unter einem unzureichenden Einkommen und einem Mangel an grundlegenden Dienstleistungen leiden; ist der Ansicht, dass die Jugendpolitik zu Bereichen wie Kinder- und Familienpolitik beitragen könnte;“
2.Teil„fordert die Kommission auf, eine Kindergarantie als langfristiges Instrument für die Schaffung von Chancengleichheit für alle Kinder in der EU im Rahmen ihres speziellen Förderprogramms auszuarbeiten, um sicherzustellen, dass alle von Armut betroffenen Kinder Zugang zu kostenloser Gesundheitsversorgung, Bildung und Kinderbetreuung, zu einer menschenwürdigen Unterkunft und einer angemessenen Ernährung haben;“
Erwägung T
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „gleichstellungsorientierte Bildung und Sexualerziehung, “
2.Teildiese Worte
ENF:
Erwägung R
1.TeilGesamter Text ohne das Wort: „Migration,“
2.Teildieses Wort
Erwägung U
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „Migranten, Flüchtlinge,“
2.Teildiese Worte
PPE, ENF:
Erwägung E
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „wie ethnische Minderheiten, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Frauen, LGBTIQ-Personen, Migranten und Flüchtlinge,“
2.Teil„wie ethnische Minderheiten, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Frauen,“
3.Teil„LGBTIQ-Personen, Migranten und Flüchtlinge,“

 11. Umsetzung der Ökodesign-Richtlinie (2009/125/EG) 

Bericht: Frédérique Ries (A8-0165/2018)

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
§ 48EFDDNA-45, 568, 14
§ 20§ursprünglicher Textges.-
§ 23§ursprünglicher Textges.-
§ 24§ursprünglicher Textges.-
§ 30§ursprünglicher Textges./EA+370, 242, 6
§ 32§ursprünglicher Textgetr.
1+
2-
3-
§ 351ECR+
§ursprünglicher Textges.
Erwägung A2SEFDDNA-37, 568, 23
Erwägung C3EFDDgetr.
1/NA-33, 582, 14
2/NA-70, 536, 14
Erwägung E4SEFDDNA-41, 579, 7
nach Erwägung LEA+mündlicher Änderungsantrag
330, 246, 44
Erwägung M5EFDDNA-67, 527, 32
Erwägung O6EFDDNA-58, 550, 15
Erwägung R7EFDDNA-37, 558, 27
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+561, 45, 17
Anträge auf gesonderte Abstimmung
ECR:§§ 20, 24
PPE:§§ 24, 35
EFDD:Änderungsanträge 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
ALDE:§§ 20, 23, 32
S&D:§ 30
Anträge auf getrennte Abstimmung
ECR:
Änderungsantrag 3
1.Teil„in der Erwägung, dass die Aufhebung der Ökodesign-Richtlinie verstärkt zu den Bemühungen Europas um eine Verbesserung der Energieeffizienz beitragen könnte;“
2.Teil„betont, dass Energie – insbesondere fossile Brennstoffe – als wesentliche Ressource betrachtet werden sollte, die auch der Schaffung von Arbeitsplätzen zuträglich sein kann;“
ECR, PPE, S&D:
§ 32
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „a) die Nachrüstbarkeit durch die Bereitstellung von Software-Aktualisierungen für elektronische Geräte unterstützt werden muss,“ und „c) die Recyclingfähigkeit durch die Verwendung von einzelnen oder kompatiblen Kunststoffpolymeren verbessert werden muss;“
2.Teil„a) die Nachrüstbarkeit durch die Bereitstellung von Software-Aktualisierungen für elektronische Geräte unterstützt werden muss,“
3.Teil„c) die Recyclingfähigkeit durch die Verwendung von einzelnen oder kompatiblen Kunststoffpolymeren verbessert werden muss;“
Ashley Fox hat folgende mündliche Änderung vorgeschlagen:
Erwägung La (neu):
„La. in der Erwägung, dass die bestehende Ausnahme für Bühnenbeleuchtung nach den Verordnungen der Kommission (EG) Nr. 244/20091 und (EU) Nr. 1194/20122 sich als angemessen und wirksam erwiesen hat, um den besonderen Bedürfnissen und Umständen von Theatern und der gesamten Unterhaltungsindustrie gerecht zu werden und daher beibehalten werden sollte;
--------
1Verordnung (EG) Nr. 244/2009 der Kommission vom 18. März 2009 zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht (ABl. L 76 vom 24.3.2009, S. 3).
2Verordnung (EU) Nr. 1194/2012 der Kommission vom 12. Dezember 2012 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Lampen mit gebündeltem Licht, LED-Lampen und dazugehörigen Geräten (ABl. L 342 vom 14.12.2012, S. 1).“

 12. Antworten auf Petitionen betreffend prekäre Beschäftigungsverhältnisse und die missbräuchliche Verwendung befristeter Arbeitsverträge 

Entschließungsantrag: B8-0238/2018

GegenstandÄnd. Nr.Verfasser(in)NA etc.AbstimmungNA/EA – Bemerkungen
Entschließungsantrag B8-0238/2018
(PETI-Ausschuss)
§ 14GUE/NGLNA-65, 489, 59
Nach § 25GUE/NGLNA+501, 74, 35
§ 3§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+535, 70, 12
2/NA+357, 226, 27
3/NA+411, 193, 9
§ 46GUE/NGLNA-293, 317, 5
§ 58ENFNA-93, 488, 31
§ursprünglicher Textgetr.
1-
2+
3+
§ 7§ursprünglicher Textges.+
§ 9§ursprünglicher TextNA+574, 16, 22
§ 102EFDD-
7GUE/NGLNA-295, 308, 6
§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+401, 178, 25
2/NA+297, 255, 53
§ 11§ursprünglicher TextNA+526, 57, 27
§ 12§ursprünglicher Textges.+
§ 14§ursprünglicher TextNA+458, 76, 75
§ 17§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+543, 40, 23
2/NA+280, 266, 56
§ 19§ursprünglicher TextNA+376, 188, 42
§ 20§ursprünglicher TextNA+329, 229, 39
§ 21§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+388, 185, 22
2/NA+536, 27, 36
3/NA+361, 209, 26
§ 22§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
§ 23§ursprünglicher Textges.+
Erwägung A§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+525, 64, 6
2/NA+320, 247, 25
3/NA+293, 255, 41
4/NA+320, 243, 22
Erwägung B§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung C§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung E§ursprünglicher Textgetr.
1+
2+
Erwägung F1EFDD+
§ursprünglicher Textgetr.
1
2
Erwägung G3GUE/NGLEA+292, 257, 12
Erwägung H§ursprünglicher TextNA+287, 225, 38
Erwägung J§ursprünglicher Textges.+
Erwägung K§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+483, 58, 20
2/NA-218, 321, 17
Erwägung L§ursprünglicher Textges.-
Erwägung N§ursprünglicher Textgetr.
1+
2/EA+303, 219, 37
Erwägung O§ursprünglicher Textgetr.
1/NA+502, 31, 15
2/NA+332, 202, 12
Abstimmung: Entschließung (gesamter Text)NA+312, 75, 155
Anträge auf namentliche Abstimmung
S&D:Schlussabstimmung
EFDD:§§ 14, 17, 21, Erwägungen A, H, Schlussabstimmung
GUE/NGL:Änderungsanträge 4, 5, 6, 7, §§ 9, 10, Erwägungen A, K, O
Verts/ALE:§§ 3, 11, 19, 20, Schlussabstimmung
ENF:Änderungsantrag 8
Anträge auf gesonderte Abstimmung
S&D:Erwägung L
PPE:§§ 7, 10, 19, 20, 23, Erwägung H
ALDE:§§ 11, 12, 14, 17, 21, Erwägungen H, K, N
Verts/ALE:Erwägung J
Anträge auf getrennte Abstimmung
PPE:
§ 17
1.Teil„betont, dass die Umwandlung eines befristeten Vertrags in einen unbefristeten Vertrag als eine Maßnahme zur wirksamen Verhinderung und Sanktionierung des Missbrauchs befristeter Verträge sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor angesehen werden muss“
2.Teil„und von allen Mitgliedstaaten klar und konsequent in ihren einschlägigen arbeitsrechtlichen Rahmen einbezogen werden muss;“
§ 21
1.Teil„verurteilt die Tatsache, dass Arbeitnehmer, die von den zuständigen Justizbehörden als Opfer einer missbräuchlichen Verwendung befristeter Arbeitsverträge unter Verstoß gegen die Richtlinie 1999/70/EG anerkannt wurden, entlassen wurden;“
2.Teil„ist der festen Überzeugung, dass bei Missbrauch aufeinander folgender befristeter Arbeitsverträge eine Maßnahme angewandt werden kann, die wirksame und gleichwertige Garantien für den Schutz der Arbeitnehmer bietet,“
3.Teil„um den Missbrauch ordnungsgemäß zu ahnden und die Folgen des Verstoßes gegen das EU-Recht zu beseitigen sowie die Beschäftigungslage der betroffenen Arbeitnehmer zu sichern;“
§ 22
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „das Mindestlohnniveau“
2.Teildiese Worte
Erwägung C
1.Teil„in der Erwägung, dass es notwendig ist, die politischen Reaktionen anzupassen, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass Unsicherheit ein dynamischer Aspekt ist, der alle persönlichen Arbeitsbeziehungen betrifft; in der Erwägung, dass die Bekämpfung prekäre Arbeitsverhältnisse mithilfe eines integrierten, mehrstufigen Pakets politischer Maßnahmen angegangen werden muss,“
2.Teil„mit dem integrative und wirksame Arbeitsnormen sowie wirksame Maßnahmen zur Gewährleistung der Einhaltung des Gleichheitsgrundsatzes gefördert werden;“
ALDE:
Erwägung B
1.Teil„in der Erwägung, dass prekäre Arbeitsbedingungen dadurch entstehen, dass große Lücken im wirksamen Schutz der Arbeitnehmerrechte auf verschiedenen Regulierungsebenen, einschließlich des Primär- und Sekundärrechts der EU und des Rechts der Mitgliedstaaten, bestehen; “
2.Teil„; in der Erwägung, dass Petitionen, die verschiedene Arten von Arbeitsverhältnissen betreffen, in voller Übereinstimmung mit den nationalen Rechtsvorschriften des jeweiligen Mitgliedstaats, in denen sie eingereicht wurden, und mit dem einschlägigen EU-Recht geprüft werden sollten; in der Erwägung, dass die Sozial- und Arbeitsmarktpolitik der EU auf dem Subsidiaritätsprinzip beruht;“
Erwägung O
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „Teilzeitbeschäftigung,“
2.Teildiese Worte
GUE/NGL:
§ 10
1.Teil„betont, dass Kontrollen gewährleistet sein müssen, damit Arbeitnehmer, die befristeten oder flexiblen vertraglichen Vereinbarungen unterliegen, mindestens den gleichen Schutz genießen wie alle anderen Arbeitnehmer; stellt fest, dass gezielte Anstrengungen unternommen werden müssen, um bestehende IAO-Instrumente in einer spezifischen Kampagne gegen prekäre Arbeit zu nutzen, und dass ernsthaft geprüft werden sollte, ob neue verbindliche Instrumente und rechtliche Maßnahmen erforderlich sind, die prekäre Arbeit beschränken und verringern“
2.Teil„und prekäre Arbeitsverträge für Arbeitgeber weniger attraktiv machen würden;“
PPE, ALDE:
§ 3
1.Teil„fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, prekäre Beschäftigungsverhältnisse wie Null-Stunden-Verträge zu bekämpfen, indem sie die Entwicklung neuer Instrumente und die kohärente Einhaltung der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union sowie die konkrete Durchsetzung der gemeinschaftlichen und nationalen Rechtsvorschriften auf nationaler Ebene im Hinblick auf die Beseitigung des Mangels an menschenwürdiger Arbeit und die Umsetzung eines auf Rechten basierenden Ansatzes gewährleisten;“ ohne die Worte „wie Null-Stunden-Verträge“
2.Teil„wie Null-Stunden-Verträge“
3.Teil„fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, mit allen Sozialpartnern – insbesondere den Gewerkschaften – und den einschlägigen Akteuren zusammenzuarbeiten, um eine qualitative, sichere und gut bezahlte Beschäftigung zu fördern, um unter anderem die Arbeitsaufsichtsbehörden zu stärken;“
Erwägung A
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „in den letzten 15 Jahren“, „aufgrund der Sparpolitik und der Einschränkung der Arbeitnehmerrechte“ und was zu einer Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse und einer zunehmenden Instabilität auf dem Arbeitsmarkt geführt hat;
2.Teil„in den letzten 15 Jahren“
3.Teil„aufgrund der Sparpolitik und der Einschränkung der Arbeitnehmerrechte“
4.Teil„was zu einer Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse und einer zunehmenden Instabilität auf dem Arbeitsmarkt geführt hat;“
Erwägung F
1.Teil„in der Erwägung, dass in mehreren Mitgliedstaaten im Laufe der Jahre eine erhebliche Zunahme atypischer und befristeter Arbeitsverträge sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor zu verzeichnen war,“
2.Teil„und zwar in einem Rechtsrahmen, in dem eine hohe Zahl aufeinander folgender befristeter Arbeitsverträge wegen des Fehlens wirksamer und verhältnismäßiger Rechtsmittel weder angemessen verhindert noch geahndet werden konnte; in der Erwägung, dass dies die Integrität des europäischen Arbeitsrechts und die Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union untergraben hat;“
Erwägung N
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „einschließlich Null-Stunden-Verträgen,“
2.Teildiese Worte
PPE, ALDE, GUE/NGL:
§ 5
1.Teil„ist sich des Vorschlags der Kommission zur Errichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde bewusst und fordert, dass eine solche Behörde ausreichende Eigenmittel erhält, ohne dass Mittel von anderen wichtigen Stellen auf sie übertragen werden;“
2.Teil„fordert die Kommission auf, ihre Bemühungen zur Beendigung missbräuchlicher Klauseln in Arbeitsverträgen zu verstärken, indem sie alle Möglichkeiten für Missbrauch und Schlupflöcher beseitigt; erkennt den neuen Vorschlag für eine Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen an, der darauf abzielt, neue Rechte für alle Arbeitnehmer zu schaffen, insbesondere um die Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer in neuen Beschäftigungsformen und in vom Standard abweichenden Beschäftigungsverhältnissen zu verbessern“
3.Teil„und gleichzeitig die Belastungen für die Arbeitgeber zu begrenzen und die Anpassungsfähigkeit des Arbeitsmarkts zu erhalten;“
EFDD, Verts/ALE:
Erwägung E
1.Teil„in der Erwägung, dass Daten von Eurostat und Eurofound über unfreiwillige Zeitarbeit, über Geschlechter- und Altersdiskrepanzen in befristeten Beschäftigungsverhältnissen und über die Unterbeschäftigung eines beträchtlichen Teils der Teilzeitbeschäftigten ein wachsendes Auftreten von atypischen, vom Standard abweichenden Beschäftigungsformen zeigen;“
2.Teil„in der Erwägung, dass die nach Geschlecht und Alter aufgeschlüsselten Daten zur Arbeitslosigkeit zeigen, dass die Arbeitslosenquoten auf dem niedrigsten Stand seit 2009 sind;“
EFDD, GUE/NGL:
Erwägung K
1.TeilGesamter Text ohne die Worte: „missbräuchlichen Verwendung“
2.Teildiese Worte
Letzte Aktualisierung: 5. September 2018Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen