Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Protokoll
Donnerstag, 4. April 2019 - Brüssel

5. Delegierte Rechtsakte (Artikel 105 Absatz 6 GO) (Weiterbehandlung)

Der Präsident macht folgende Mitteilung:

—   Die Empfehlung des ECON-Ausschusses, keine Einwände gegen die Delegierte Verordnung der Kommission vom 28. März 2019 zur Änderung der Delegierten Verordnung (EU) 2016/2251 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf das Datum, bis zu dem Gegenparteien ihre Risikomanagementverfahren weiterhin auf bestimmte, nicht durch eine zentrale Gegenpartei geclearte OTC-Derivatekontrakte anwenden dürfen, zu erheben (C(2019)02530 - 2019/2679(DEA)) (B8-0234/2019), wurde gestern, Mittwoch, 3. April 2019, im Plenum bekannt gegeben (Punkt 6 des Protokolls vom 3.4.2019).

—   Die Empfehlung des ECON-Ausschusses, keine Einwände gegen die Delegierte Verordnung der Kommission vom 28. März 2019 zur Änderung der Delegierten Verordnung (EU) 2015/2205, der Delegierten Verordnung (EU) 2016/592 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1178 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich des Zeitpunkts, ab dem die Clearingpflicht für bestimmte Arten von Kontrakten wirksam wird, zu erheben (C(2019)02533 - 2019/2680(DEA)) (B8-0235/2019), wurde gestern, Mittwoch, 3. April 2019, im Plenum bekannt gegeben (Punkt 6 des Protokolls vom 3.4.2019).

Innerhalb der festgelegten Frist wurden keine Einwände gegen diese Empfehlungen erhoben.

Diese Empfehlungen gelten daher als angenommen und werden in den angenommenen Texten der heutigen Sitzung veröffentlicht.

Letzte Aktualisierung: 15. Januar 2021Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen