Ernennung von Stavros Lambrinidis zum EU‑Sonderbeauftragten für Menschenrechte

Pressemitteilungen
Brüssel -
26-07-2012
Auswärtige Angelegenheiten - Menschenrechte

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, begrüßte die Ernennung von Stavros Lambrinidis zum EU Sonderbeauftragten für Menschenrechte:

„Ich freue mich sehr über die Ernennung von Stavros Lambrinidis zum ersten EU Sonderbeauftragten für Menschenrechte.

Ich kenne Stavros sehr gut und bin überzeugt davon, dass er mit seiner Erfahrung, Ausbildung, Persönlichkeit und seinem breiten Wissen in hohem Maße zum Einsatz der EU für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte weltweit beitragen wird. Er ist der richtige Mann für diese Aufgabe.

In seiner Funktion als erster EU Sonderbeauftragter mit einer thematischen Zuständigkeit wird er die auszuübenden Aufgaben durch seine Tätigkeit prägen und eine Vorbildfunktion einnehmen. Das Europäische Parlament wird ihn bei seinen Aufgaben unterstützen und seine Kontrollfunktion ausüben.“

Hinweis für Medienvertreter:

Presseerklärung: Martin Schulz begrüßt die Annahme des strategischen Rahmens der EU für Menschenrechte und Demokratie und des Aktionsplans für Menschenrechte (25. Juni 2012):

http://www.europarl.europa.eu/the-president/de/press/press_release_speeches/press_release/2012/2012-june/press_release-2012-june-12.html

Stavros Lambrinidis war von 2004 bis 2011 Mitglied des Europäischen Parlaments und in dieser Funktion stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (2004–2009) und Vizepräsident des Europäischen Parlaments (2009–2011). Von Juni bis November 2011 war er Außenminister Griechenlands.

Weitere Informationen unter:

europarl.president.press@europarl.europa.eu

  • Armin Machmer
    Spokesperson
    Mobile: +32 479 97 11 98
  • Giacomo Fassina
    Mobiltelefon: +32 498 98 33 10