Gehe zu Inhalt
 

Neue EP-Präsidentin und das Präsidium sind gewählt

Das Europäische Parlament hat mit Roberta Metsola eine neue Präsidentin, auch die neuen Abgeordneten für das Präsidium stehen fest. 

Roberta Metsola (EVP, MT) wurde am Dienstag, den 18. Januar 2022 von den Abgeordneten mit 458 Stimmen im ersten Wahlgang zur Präsidentin des Europäischen Parlaments gewählt. Die Malteserin wird das Parlament in der zweiten Hälfte der laufenden Legislaturperiode leiten, bis sich nach der Europawahl 2024 ein neues Parlament konstituiert. Sie ist die bisher jüngste Person und erst dritte Frau in ihrem Amt.

Ebenso wurden neue Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten, sowie Quäsitorinnen und Quäsitoren ins Präsidium gewählt. Das Präsidium ist das administrative Leitungsorgan des Parlaments. Es ist zuständig für den Haushalt sowie für Personal- und Organisationsfragen

Die 14 neuen Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten sind:

Othmar KARAS (EVP, AT)

Pina PICIERNO (S&D, IT)

Pedro SILVA PEREIRA (S&D, PT)

Ewa KOPACZ (EVP, PL)

Eva KAILI (S&D, EL)

Evelyn REGNER (S&D, AT)

Rainer WIELAND (EVP, DE)

Katarina BARLEY (S&D, DE)

Dita CHARANZOVÁ (RENEW, CZ)

Michal ŠIMEČKA (RENEW, SK)

Nicola BEER (RENEW, DE)

Roberts ZĪLE (EKR, LV)

Dimitrios PAPADIMOULIS (Die Linke, EL)

Heidi HAUTALA (Grüne/EFA, FI)

Die fünf neuen Quäsitorinnen und Quäsitoren sind:

Anne SANDER (EVP, FR)

Christophe HANSEN (EVP, LU)

Monika BEŇOVÁ (S&D, SK)

Fabienne KELLER (RENEW, FR)

Marcel KOLAJA (Grüne/EFA, CZ)

 

Weitere Informationen zum Präsidium
Informationen dazu, wie die Präsidentin oder der Präsident gewählt wird finden Sie hier