Gehe zu Inhalt
Presse - Fotografen
Presse - Fotografen
 

LUX Publikumspreis 2023: Fünf Filme sind nominiert

"Alcarràs - Die letzte Ernte", "Burning Days", "Close", "Triangle of Sadness" und "Irrlicht" werden um den LUX-Publikumspreis 2023 konkurrieren. Das wurde am 10. Dezember bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises in Reykjavík bekannt gegeben.

In diesem Jahr dreht sich bei LUX alles um die Liebe. Unsere Liebe zum europäischen Film, zu unserer Kultur und zu unseren Nächsten. Wie im letzten Jahr, dürfen die Filme auch dieses Mal wieder bewertet werden. Entscheiden Sie bis zum 12. Juni 2023 mit, wer von diesen außergewöhnlichen Filmen den LUX-Publikumspreis gewinnen soll: https://luxaward.eu/en/

"In diesem Jahr findet der LUX-Publikumspreis zum ersten Mal in seinem neuen Format mit fünf ausgewählten Filmen statt", sagte die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments, Sabine Verheyen (EVP,DE). "Nach COVID-19, dem Krieg und der Inflation brauchen die Kinos unsere Unterstützung und wir haben auch etwas Schönes verdient. Zeigen wir also unsere Liebe zum europäischen Kino, indem wir uns die LUX-Filme ansehen und nicht vergessen, sie anschließend zu rezensieren."

Die nominierten Filme

"Alcarràs - Die letzte Ernte"

Die spanisch-italienische Koproduktion „Alcarràs - Die letzte Ernte“ (2022) von Carla Simón erzählt die Geschichte einer katalanischen Familie. Dessen Pfirsichplantage muss einem Solarpark weichen. Das führt zu einem Zerwürfnis innerhalb der Familie. Das Drama gewann 2022 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin den Hauptpreis.

"Burning Days"

Der Politthriller "Burning Days" (2022) von Emin Alper ist eine Produktion der Türkei, Frankreichs, Deutschlands, der Niederlande, Griechenlands und Kroatiens. Emre, ein junger, engagierter Staatsanwalt, wird in eine abgelegene Kleinstadt in der Türkei berufen, die mit einer Wasserkrise und politischen Skandalen zu kämpfen hat. Er gerät dort bald mit den örtlichen Amtsträgern aneinander, die fest entschlossen sind, ihre Privilegien mit allen Mitteln, auch den extremsten, zu verteidigen.

„Close“

Das belgisch-französisch-niederländische Jugenddrama „Close“ (2022) von Lukas Dhont handelt von der Freundschaft der beiden Teenager, Léo und Rémi, die zerbricht. Léo versucht zu verstehen, warum und wendet sich deshalb an Rémis Mutter, Sophie. "Close" ist ein Film über Freundschaft und Verantwortung, der bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde.

“Triangle of Sadness”

©Plattform-Produktion

Die hemmungslose Satire “Triangle of Sadness” (2022) von Ruben Östlund ist eine Koproduktion aus Schweden, Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich, in der die Rollen und Klassenverhältnisse auf den Kopf gestellt werden. Die Geschichte beginnt mit einer Kreuzfahrt für Superreiche. An Bord befinden sich unter anderem ein russischer Oligarch, britische Waffenhändler, ein alkoholabhängiger, Marx zitierender Kapitän und ein Model-Promi-Paar - zunächst scheinbar ideal für Instagram-Stories. Doch dann sinkt das Luxusschiff und lässt die Überlebenden auf einer Insel festsitzen.

Bei den Filmfestspielen in Cannes wurde der Film mit der Goldenen Palme geehrt und bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises u.a. als bester Film ausgezeichnet.

„Irrlicht“

©EP

Der französisch-portugiesische Film „Irrlicht“ (2022) von João Pedro Rodrigues ist eine musikalische, queere Liebeskomödie über einen jungen Prinzen, der als Feuerwehr-Azubi in seinem Ausbilder einen leidenschaftlichen Liebhaber findet. Die beiden jungen Männer sind von dem Willen beseelt, den Status quo zu verändern. Im Jahre 2069 erinnert sich Alfredo, der König ohne Krone, auf dem Sterbebett an diese Liebe.

Hintergrund

Das Europäische Parlament hat den LUX-Filmpreis im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Es will damit die Verbreitung europäischer Filme fördern, die die kulturelle Vielfalt widerspiegeln, und zur kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Themen anregen. Menschenwürde, Gleichheit, Nichtdiskriminierung, Integration, Toleranz, Gerechtigkeit und Solidarität sind Werte, die in den Filmen behandelt werden.

Seit 2020 wird "LUX – der europäische Publikumsfilmpreis" vom Europäischen Parlament und der Europäischen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und dem Netzwerk Europa Cinemas verliehen.

LUX Audience Award 2023: five finalists announced in Reykyavik (EP-Pressemitteilung, 11.12.2022, Englisch)
Zur Abstimmung geht es hier
©EP