Gehe zu Inhalt
Presse - Fotografen
Presse - Fotografen
 

Wasserstoff, ein vielversprechender Energieträger?

© EP
© EP

Europäische Politiker drängen darauf, Alternativen für fossile Energieträger zu finden. Die vielfältigen aktuellen geopolitischen Krisen und die damit verbundenen wirtschaftlichen Abhängigkeitsverhältnisse werden immer deutlicher. Der Europaabgeordnete und Berichterstatter Jens Geier wünscht sich deshalb “schnelle pragmatische Lösungen im Sinne klimaschützender und wettbewerbsfähiger Energieversorgung”. Seine Lösungen präsentierte er mit den Änderungsvorschlägen zum “Gas-Paket” der Europäischen Kommission am 2. Dezember im Rahmen der Reihe Berichterstatter*in im Dialog“ im Europäischen Haus in Berlin.

© EP, Berlin

Die Europäische Kommission stellte Mitte Dezember 2021 ihr so genanntes „Gas-Paket“ vor. Dieses hat unter anderem zum Ziel, vermehrt Wasserstoff in den europäischen Markt aufzunehmen und damit den Ausstieg aus fossilem Gas Schritt für Schritt möglich zu machen. 

Die Rolle des Wasserstoffs als ein möglicher Energieträger für die grüne Zukunft Europas und die mit der neuen Energieinfrastruktur verbundenen Herausforderungen war das Thema unserer online Veranstaltung im Rahmen des "EP-Berichterstatter*in im Dialog".

Nach der Begrüßung durch Georg Pfeifer, dem Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, erklärte Jens Geier (S&D), der federführend zuständige Europaabgeordnete, das Paket und erläuterte seine gewünschten Änderungen: Die knappe Ressource Wasserstoff sollte gezielt eingesetzt werden, und zwar vorrangig in Bereichen, “wo die höchsten CO2 Einsparungen erwartet werden.” Damit sind die energieintensiven Industriebereiche gemeint. 

Nach der Online-Veranstaltung gab es ein Hintergrundgespräch im Europäischen Haus mit Pressevertretern.
Nach der Online-Veranstaltung gab es ein Hintergrundgespräch im Europäischen Haus mit Pressevertretern. © EP, Berlin

Nach dem regen Austausch zwischen Jens Geier und über 125 Interessierten, darunter einige Bundestagsabgeordnete, gab es noch ein Pressegespräch mit Journalist*innen im hybriden Format.  

Moderiert wurde die online Veranstaltung von Bernd Hüttemann, dem Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland, die gemeinsam mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments die Reihe „EP-Berichterstatter*in im Dialog“ organisiert.