Gehe zu Inhalt
 
 
Presse - Fotografen
Presse - Fotografen
 

Drei Mal Blauer Bär für bärenstarkes Europa-Engagement aus Berlin

©EP

In der ufaFabrik in Berlin steppte am Mittwochabend der Bär und zwar der Blaue Bär. Der steht für außerordentliches ehrenamtliches Europa-Engagement und wird in diesem Jahr gleich drei Mal überreicht. Lesen Sie hier, wer die Gewinner*innen des Blauen Bären sind.

Der Blaue Bär wird in diesem Jahr gleich mehreren Bürger*innen überreicht, die sich besonders für Europa engagieren. Die Gewinner*innen sind:

  • Berit Petzsch und Juliane Springsguth für das Projekt Stadtlichter,
  • Vanessa Schmidt und Milad Tabesch für das Projekt Understanding Europe Germany und
  • Susanne Zels für die Initiative Values Unite.
©Elke A. Jung-Wolff

Wir gratulieren!

Die Gewinner*innen teilen sich das Preisgeld von insgesamt 7.500 Euro. 14 Projekte waren nominiert und wurden bei der Preisverleihung am Mittwochabend in der ufaFabrik in Berlin vorgestellt. Sie alle haben vorbildliches ehrenamtliches Europa-Engagement bewiesen. Die Vertreter der Veranstalter, Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin und Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, der für die Europäischen Institutionen sprach sowie Dr. Klaus Herlitz, Stifter der Preisfiguren, zeigten sich begeistert von den Europaprojekten aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Tanz und Kultur, Inklusion von Minderheiten, Europabildung in Schulen und Berufsschulen bis hin zur Starthilfe und internationalen Vernetzung für Schriftstellerinnen.

©Elke A. Jung-Wolff
 .
 .
 

Filmkunst, Kultur und Städtepartnerschaften

Beim Preisträgerprojekt Stadtlichter stehen Filme und städtepartnerschaftliche Beziehungen im Mittelpunkt. So präsentieren Berit Petzsch und Juliane Springsguth Film- und Kulturprogramme aus Lichtenberg und seinen Partnerstädten und sorgen für einen internationalen Kulturaustausch. Interkulturelle Begegnungen quer durch die Gesellschaft und unabhängig vom Alter gehören zum Konzept.

©Elke A. Jung-Wolff

„Hier wurde ein Angebot geschaffen, das die Kultur anderer europäischer Städte vermittelt, neugierig macht, vernetzt und inspiriert - Europa nach Berlin holen, rein in den Kietz, direkt unter die Menschen“, erklärte Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin, das Projekt Stadtlichter. Dr. Lederer hob in seiner Laudatio auch noch hervor: „Die Stadtlichter sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie durch die zahlreichen Städtepartnerschaften in den Bezirken spannende und nachhaltige Angebote geschaffen werden können. Und ich sage das ganz deutlich, ich finde, dass Berit Petzsch und Juliane Springsguth total Recht haben, dass den Städtepartnerschaften hier in Berlin deutlich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.“

 
Infos zum Projekt Stadtlichter
 

Europabildung im Klassenzimmer

©Elka A. Jung-Wolff

Bei Understanding Europe Germany bringen junge Pädagog*innen europäische Themen in Form von Workshops in die Klassenzimmer. Sie wollen das Demokra­tie­ver­ständnis, die unvorein­ge­nommene politische Partizipation und die Europabildung von jungen Menschen fördern. Vanessa Schmidt und Milad Tabesch haben den Verein gegründet. Sie setzen sich mit ihren Bildungsprojekten für ein weltoffenes Europa ein. Diversität, Antidis­kri­mi­nierung und Nachhal­tigkeit sind die Kernwerte ihrer Arbeit.

„Europa ist im Schulunterricht noch immer wenig präsent, dabei ist ein Engagement der Jugend unverzichtbar für die Zukunft Europas. Sie geben Impulse, damit zukünftige Generationen Europa als ‘ihr Europa‘ begreifen, das sie mitgestalten wollen und können. Sie ermutigen junge Menschen zu gesellschaftlicher Teilhabe und schaffen dafür einen geschützten Lern- und Begegnungsraum an allgemeinen und berufsbildenden Schulen. Sie machen den Schüler*innen bewusst, dass jede und jeder einen Beitrag zu Europa leisten kann“, lobte Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, Vanessa und Milad für ihr Projekt  Understanding Europe Germany.

 
Infos zum Projekt Unterstanding Europe Germany
 

Eine europäische Agentur für politische Bildung

©EP

Der Zugang zu staatsbürgerlicher Bildung in Europa ist sehr unterschiedlich. Die Mitbegründerin der Initiative Values Unite, Susanne Zels, setzt sich deshalb für die Einrichtung einer Europäischen Agentur für politische Bildung ein. Ihr Ziel ist, in allen Mitgliedsländern den Zugang zu politischer Bildung und Teilhabe sicherzustellen. Ihr Preisträgerprojekt ist inklusiv und schafft gute Voraussetzungen für eine funktionierende Demokratie.

„Europa kann nur bestehen, wenn die Bürger*innen ihre Rechte kennen und gemeinsam die Werte der EU verteidigen, aber um seine Rechte zu kennen und zu wissen, wo man sich einbringen und damit man auch auf politische Entscheidungen Einfluss nehmen kann, braucht es Kompetenz und Wissen. Die Gewinner*innen dieses Blauen Bären sehen den Auftrag zur Wissenserweiterung und Kompetenzstärkung ganz klar auf europäischer Ebene. Es ist eine Initiative, die etwas anstoßen soll, was in den nächsten Jahren immer wichtiger wird“, fasste der Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin dieses Projekt zusammen und unterstrich, wie wichtig eine solche Agentur sei. Seine Idee: sie am besten zivilgesellschaftlich zu organisieren. Es gelte jedenfalls die europäischen Werte zu verteidigen und sie zu kennen - Werte wie die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, vor allem aber die Wahrung der Rechte von Minderheiten, wenn wir Europas Zukunft sicher und friedlich gestalten wollen.

©EP
 
Infos zum Projekt Values Unite
 

Jedes Jahr ehren das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland mit dem Blauen Bären beispielhaftes, freiwilliges Europa-Engagement von Berliner*innen. 

Mit dem Blauen Bären ausgezeichnet werden Personen, Vereine, Institutionen oder Stiftungen mit Sitz oder Hauptwirkungskreis in Berlin, die einen herausragenden Beitrag zur Stärkung des Europagedankens und der europäischen Werte im Sinne der EU-Grundrechtecharta in Berlin leisten und damit die europäische Integration fördern.

 
Weitere Infos unter: http://epfacebook.eu/BlauerBär_2021

Festliche Verleihung in der ufaFabrik in Berlin mit Orchestra Nueva

©Elke A. Jung-Wolff

Walking Act zur Begrüßung

©Elke A. Jung-Wolff

Spannung vor der Preisvergabe - 14 Projekte und ihre Initiatoren waren nominiert

©EP