Gehe zu Inhalt
 
 
Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München befindet sich im Isargebäude des Europäischen Patentamts
Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München
 
 .
23-06-2020
 .

#LunchTimeTalk mit Markus Ferber, MdEP (via Zoom)

"Wird der EU-Haushalt erwachsen? Chancen und Risiken der Vorschläge für Krisenhilfen und den Mehrjährigen EU-Finanzrahmen"

Online-Diskussion
Online-Diskussion ©EU-EP 2020

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München lädt Sie herzlich ein zum #LunchTimeTalk via "Zoom", am 23. Juni 2020 von 12:30-13:30 Uhr. Diskutieren Sie in einer Videokonferenz mit dem Europaabgeordneten und Finanzexperten Markus FERBER zum Thema "Wird der EU-Haushalt erwachsen? Chancen und Risiken der Vorschläge für Krisenhilfen und den Mehrjährigen EU-Finanzrahmen".

 .

Die beispiellose Wirtschaftskrise, ausgelöst durch die Covid-19-Pandemie, stellt weltweit Regierungen vor große Herausforderungen. Hilfspakete in vor wenigen Monaten noch nicht vorstellbarer Höhe werden im Eiltempo beschlossen, um die negativen volkswirtschaftlichen Auswirkungen zu dämpfen. In der Europäischen Union ruhen die Hoffnungen nicht nur auf den nationalen Konjunkturprogrammen, sondern auch auf den gemeinsamen EU-Maßnahmen. Die Beschlüsse fallen in eine Zeit, in der ohnehin der siebenjährige Finanzrahmen neu verhandelt worden wäre, was bereits ohne die Sondersituation viele Probleme barg, Stichworte: Agrarsubventionen, GreenDeal oder Brexit.

Während zwischen den Mitgliedstaaten und dem Parlament bei der Höhe des EU-Haushalts um die zweite Nachkommastelle gerungen wurde, stehen jetzt mit dem Recovery Fund Beträge im Raum, die einer Verdoppelung des Budgets nahekommen. Ist das die Stunde, den EU-Haushalt in der Höhe endlich den Erwartungen der EU-Bürgerinnen und -Bürger an die EU anzupassen? Wird der EU-Haushalt erwachsen?

Eine für viele EuropäerInnen schöne Vorstellung wirft noch viele Fragen auf. Inwieweit können Teile der Hilfsprogramme in den Haushalt integriert werden? Wie groß wird der Einfluss des EU-Parlaments auf die Verteilung der Gelder sein? Wie werden die Programme finanziert? Wären höhere EU-Eigenmittel eine gute Lösung?

 

Teilnahme:

Klicken Sie wenige Minuten vor Beginn der Veranstaltung auf diesen Link:

Teilnahme #LunchTimeTalk

Bitte registrieren Sie sich mit Ihrem Namen, anonyme Accounts müssen wir von der Teilnahme ausschließen. Sollte der Button nicht funktionieren, kopieren Sie bitte den folgenden Link und fügen Sie ihn in Ihren Browser ein: https://us02web.zoom.us/j/89968787014?pwd=ckNEUzZRQXRVcmt6b1RSZkFnNjJKdz09

Durch einen Download der App erreichen Sie eine höhere Bild- und Sprachqualität, Sie können sich aber auch per Browser dazu schalten. Für eine reibungslose Veranstaltung empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Safari oder Firefox.

Es werden von der Veranstaltung Screenshots gemacht. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Bilder von uns im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.

 .
 

Markus FERBER, MdEP

Markus Ferber, MdEP (CSU)
Markus Ferber, MdEP (CSU) ©EU-EP 2020

Markus FERBER ist seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments und gehört damit zu den dienstältesten Abgeordneten. Er ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung und Koordinator der EVP-Fraktion. Von 2014 bis 2018 war er erster stellvertretender Ausschussvorsitzender, seit 2013 ist er Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand. Markus FERBER ist Mitglied der CSU und seit Jahresbeginn Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung.

MEHR ZU DEN EUROPAABGEORDNETEN IN SÜDDEUTSCHLAND
 
Gemeinsam für EU!
Gemeinsam für EU!©EU-EP 2020
Werde Teil des Teams!
Werde Teil des Teams!©EU-EP 2020