Please fill this field
Maximilian KRAH Maximilian KRAH
Maximilian KRAH

Identity and Democracy Group

Member

Germany - Alternative für Deutschland (Germany)

Date of birth : , Dresden

Home Maximilian KRAH

Member

INTA
Committee on International Trade
D-US
Delegation for relations with the United States

Substitute

ECON
Committee on Economic and Monetary Affairs
TRAN
Committee on Transport and Tourism
REGI
Committee on Regional Development
AIDA
Special Committee on Artificial Intelligence in a Digital Age
DEPA
Delegation to the Euronest Parliamentary Assembly

Most recent activities

Fight against money laundering, following the FinCEN files (continuation of debate) DE

08-10-2020 P9_CRE-PROV(2020)10-08(4-044-0000)
Contributions to plenary debates

Application of railway safety and interoperability rules within the Channel tunnel (C9-0212/2020) DE

08-10-2020
Written explanations of vote

. – Es geht um Sicherheitszuständigkeit und Verhandlungsparteien über die Eisenbahnstrecken im Eurotunnel zwischen Frankreich und Großbritannien. Im Auftrag der EU wird Frankreich mit Großbritannien verhandeln, um die Eisenbahnsicherheit im Eurotunnel weiter zu erhalten. Diese Ärmelkanal-Verbindung ist weiterhin eines der wichtigsten Elemente für den internationalen Handel für EU-Länder und Großbritannien nach Brexit. Die Kosten für den Teil der Verbindung der englischen Seite sollte nicht mehr von der EU getragen werden. Frankreich kann die Interessen der EU vertreten, mit Großbritannien zu verhandeln. Deswegen haben wir dafür abgestimmt.

Maximilian KRAH
Maximilian KRAH

On EP NEWSHUB

RT @HenryMaxim: Eine der die Staatsregierung tragenden Parteien verfügt über bemerkenswerte Mandatsträger. https://t.co/B6Kziwr1HW 

Offene Briefe schreibt man immer, wenn man weiß, dass der Empfänger sie nicht liest. Die @WerteUnion sollte endlich einsehen, dass die CDU sie nicht mag, weil sie explizit eine Merkel-Partei sein will. Konservativ ist nur die #AfD! https://t.co/xV9qgeDaaf 

RT @maternus: #Merz war immer zweite Wahl. Er selbst hat seinen üppigen Privathonoraren stets Priorität vor seinem MdB-Mandat gegeben (und das sehr arrogant), er wurde einst von Merkel weggebissen und hat sich damit als der Schwächere erwiesen. Warum sollte ihn die CDU an ihre Spitze wählen?

Contact

Bruxelles

Strasbourg