Evelyn REGNER
Evelyn REGNER

Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats in the European Parliament

Member

Austria - Sozialdemokratische Partei Österreichs (Austria)

Date of birth : , Wien

Home Evelyn REGNER

Vice-President

PE
European Parliament
Responsibilities as vice-president:

  • Gender Equality Week
  • Lux Audience Award
  • Corporate social responsibility
  • Relations with the Committee of Regions and the European Economic and Social Committee
  • High-level Group on Gender Equality and Diversity, Member
  • Chancellery of the European Citizen’s Prize, Member
  • Replacing the President for contacts with social partners (with Vice-President Papadimoulis)
  • Replacing the President for the International Labour Organization (ILO)
  • Replacing the President for multilateral bodies (non-security), including UN Women and the Commission on the Status of Women (CSW)
  • Replacing the President for Asia and Oceania (with Vice-President Beer and Vice-President Hautala)

Vice-Chair

DSAS
Delegation for relations with the countries of South Asia
Responsibilities as vice-president:

Member

BURO
Parliament's Bureau
ECON
Committee on Economic and Monetary Affairs
FEMM
Committee on Women’s Rights and Gender Equality
D-BR
Delegation for relations with the Federative Republic of Brazil
DLAT
Delegation to the Euro-Latin American Parliamentary Assembly

Substitute

EMPL
Committee on Employment and Social Affairs
FISC
Subcommittee on Tax Matters
D-MX
Delegation to the EU-Mexico Joint Parliamentary Committee

Most recent activities

Violence and discrimination in the world of sports after the FIFA Women’s World Cup (debate) DE

14-09-2023 P9_CRE-PROV(2023)09-14(4-055-0000)
Contributions to plenary debates

Improving firefighters’ working conditions (debate) DE

14-09-2023 P9_CRE-PROV(2023)09-14(4-106-0000)
Contributions to plenary debates

Regulation of prostitution in the EU: its cross-border implications and impact on gender equality and women’s rights (A9-0240/2023 - Maria Noichl) DE

14-09-2023
Written explanations of vote

Der Initiativbericht zur Regulierung der Prostitution in der EU fordert die Entkriminalisierung der Menschen – überwiegend Frauen –, die in der Prostitution tätig sind: wir müssen sie schützen, ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Wir wollen sie beim Ausstieg unterstützen, sowie Sexkäufer und ausbeuterische Dritte ins Visier nehmen.
Prostitution ist ein Markt, der fast ausschließlich für die männlichen Bedürfnisse besteht. Dieses Ungleichgewicht ist ein Hindernis für die echte Gleichstellung der Geschlechter. In Deutschland fühlen sich laut einer Studie 39% der Sexkäufer berechtigt, alles mit einer Prostituierten tun zu dürfen, was sie wollen. Dementsprechend hoch sind die Gewalterfahrungen.
In Mitgliedsstaaten, wo das Angebot gesetzlich reguliert ist, sehen wir einen Rückgang der Nachfrage.
Unser Hauptziel ist der Schutz und die Unterstützung der Menschen, der Frauen, die in der Prostitution tätig sind. Oft sind sie es deswegen, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, Geld zu verdienen. 90–95% der in Österreich angemeldeten Menschen in der Prostitution sind Frauen mit Migrationshintergrund. Wir müssen ihnen Alternativen anbieten und sicherstellen, dass sie wirklich die Wahl haben und sie beim Ausstieg unterstützen.

Contact

Bruxelles

Parlement européen
Bât. ALTIERO SPINELLI
14E259
60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
B-1047 Bruxelles/Brussel
Strasbourg

Parlement européen
Bât. LOUISE WEISS
T12036
1, avenue du Président Robert Schuman
CS 91024
F-67070 Strasbourg Cedex