Please fill this field
Bettina VOLLATH Bettina VOLLATH
Bettina VOLLATH

Groupe de l'Alliance Progressiste des Socialistes et Démocrates au Parlement européen

Membre

Autriche - Sozialdemokratische Partei Österreichs (Autriche)

Date de naissance : , Graz

Accueil Bettina VOLLATH

Vice-présidente

D-AL
Délégation à la commission parlementaire de stabilisation et d'association UE-Albanie

Membre

LIBE
Commission des libertés civiles, de la justice et des affaires intérieures

Membre suppléante

JURI
Commission des affaires juridiques
DROI
Sous-commission "droits de l'homme"
DSEE
Délégation pour les relations avec la Bosnie-Herzégovine et le Kosovo
DMAS
Délégation pour les relations avec les pays du Machrek

Dernières activités

Politique agricole commune - aide aux plans stratégiques devant être établis par les États membres et financés par le FEAGA et par le Feader (A8-0200/2019 - Peter Jahr) DE

23-10-2020
Explications de vote écrites

Wir SPÖ-EU Abgeordneten haben in den vergangenen Monaten daran gearbeitet, die europäische Agrarpolitik zukunftsgerecht umzugestalten, um die so wichtige ökologische Wende auch aus dem Bereich Landwirtschaft zu unterstützen. Spätestens seit dem Europäischen "Green Deal" und seinen Strategien sollten mutige Reformen auch den entsprechenden fruchtbaren Boden finden. Das Endergebnis geht uns aber nicht weit genug. So ist vom Kampf gegen den Klimawandel, dem Schutz der Biodiversität und mehr Regionalität im Bericht kaum etwas übriggeblieben. Viele gute Änderungsanträge, die einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise geleistet hätten, u.a. Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen oder die Eindämmung des Biodiversitätsverlustes durch geringeren Pestizideinsatz haben keine Mehrheiten gefunden. Das dringend notwendige Umdenken beim größten Budgettopf der EU fehlt immer noch. Fortschritte gab es zwar - so im Arbeits- und Sozialbereich für die LandarbeiterInnen und ErntehelferInnen sowie bei der Berechnung erreichter Klimaziele. Durch die Entkoppelung vom Green Deal und seinen Strategien und anderer internationaler Abkommen ist das vorliegende Kompromisspaket aber nicht dazu geeignet, den akuten Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes zu begegnen. Durch verschiedene Referenz-Verweise sind sowohl die Berichte über die Strategischen Pläne, die Horizontalen Regelungen sowie die Gemeinsame Marktordnung miteinander verbunden. Wir haben uns daher bei allen drei Berichten zur GAP enthalten - und hoffen nun auf progressive Trialogverhandlungen.

Graves menaces sécuritaires dues à la vente de passeports et de visas de l'Union à des criminels (débat) DE

22-10-2020 P9_CRE-PROV(2020)10-22(4-079-0000)
Contributions aux débats en séance plénière

Contact

Bruxelles

Strasbourg