Please fill this field
Evelyn REGNER Evelyn REGNER
Evelyn REGNER

Klub zastupnika Progresivnog saveza socijalista i demokrata u Europskom parlamentu

Članica

Austrija - Sozialdemokratische Partei Österreichs (Austrija)

Datum rođenja : , Wien

Početna stranica Evelyn REGNER

Predsjednica

FEMM
Odbor za prava žena i rodnu ravnopravnost

Potpredsjednica

DSAS
Izaslanstvo za odnose s državama južne Azije

Članica

CPCO
Konferencija predsjednika odbora
ECON
Odbor za ekonomsku i monetarnu politiku
D-BR
Izaslanstvo za odnose sa Saveznom Republikom Brazilom
DLAT
Izaslanstvo u Europsko-latinskoameričkoj parlamentarnoj skupštini

Zamjenica

EMPL
Odbor za zapošljavanje i socijalna pitanja
FISC
Pododbor za porezna pitanja
D-MX
Izaslanstvo u Zajedničkom parlamentarnom odboru EU-a i Meksika

Posljednje aktivnosti

Zajednička poljoprivredna politika - potpora za strateške planove koje izrađuju države članice i koji se financiraju iz fondova EFJP i EPFRR (A8-0200/2019 - Peter Jahr) DE

23-10-2020
Obrazloženja glasovanja (napisan.)

Wir SPÖ-EU Abgeordneten haben in den vergangenen Monaten daran gearbeitet, die zukünftige europäische Agrarpolitik ambitionierter zu gestalten um auch hier die so wichtige ökologische Wende herbeizuführen. Spätestens seit dem Europäischen "Green Deal" und seinen Strategien, sollten mutige Reformen auch den entsprechenden fruchtbaren Boden finden. Das Endergebnis ist den SPÖ-Europaabgeordneten aber nicht weit genug gegangen. So ist vom Kampf gegen den Klimawandel, dem Schutz der Biodiversität und mehr Regionalität im Bericht kaum etwas übriggeblieben. Viele gute Änderungsanträge die einen wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise geleistet hätten, u.a. Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen oder Eindämmung des Biodiversitätsverlustes durch geringeren Pestizideinsatz haben keine Mehrheiten gefunden. Das dringend notwendige Umdenken beim größten Budgettopf der EU hat noch nicht eingesetzt. Fortschritte gab es zwar im Arbeits- und Sozialbereich für die LandarbeiterInnen und ErntehelferInnen sowie bei der Berechnung erreichter Klimaziele. Durch die Entkoppelung vom Green Deal und seinen Strategien und anderer internationaler Abkommen ist das vorliegende Kompromisspaket nicht geeignet den akuten Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes zu begegnen. Durch verschiedene Referenz-Verweise sind sowohl die Berichte über die Strategischen Pläne, die Horizontalen Regelungen sowie die Gemeinsame Marktordnung miteinander verbunden. Wir haben daher bei allen drei Berichten zu GAP mit Enthaltung gestimmt.

Zajednička poljoprivredna politika: financiranje, upravljanje i nadzor (A8-0199/2019 - Ulrike Müller) DE

23-10-2020
Obrazloženja glasovanja (napisan.)

Wir SPÖ-EU Abgeordneten haben in den vergangenen Monaten daran gearbeitet, die zukünftige europäische Agrarpolitik ambitionierter zu gestalten um auch hier die so wichtige ökologische Wende herbeizuführen. Spätestens seit dem Europäischen "Green Deal" und seinen Strategien, sollten mutige Reformen auch den entsprechenden fruchtbaren Boden finden. Das Endergebnis ist den SPÖ-Europaabgeordneten aber nicht weit genug gegangen. So ist vom Kampf gegen den Klimawandel, dem Schutz der Biodiversität und mehr Regionalität im Bericht kaum etwas übriggeblieben. Viele gute Änderungsanträge die einen wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise geleistet hätten, u.a. Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen oder Eindämmung des Biodiversitätsverlustes durch geringeren Pestizideinsatz haben keine Mehrheiten gefunden. Das dringend notwendige Umdenken beim größten Budgettopf der EU hat noch nicht eingesetzt. Fortschritte gab es zwar im Arbeits- und Sozialbereich für die LandarbeiterInnen und ErntehelferInnen sowie bei der Berechnung erreichter Klimaziele. Durch die Entkoppelung vom Green Deal und seinen Strategien und anderer internationaler Abkommen ist das vorliegende Kompromisspaket nicht geeignet den akuten Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes zu begegnen. Durch verschiedene Referenz-Verweise sind sowohl die Berichte über die Strategischen Pläne, die Horizontalen Regelungen sowie die Gemeinsame Marktordnung miteinander verbunden. Wir haben daher bei allen drei Berichten zu GAP mit Enthaltung gestimmt.

Zajednička poljoprivredna politika - izmjena Uredbe o zajedničkoj organizaciji tržišta i drugih uredbi (A8-0198/2019 - Eric Andrieu) DE

23-10-2020
Obrazloženja glasovanja (napisan.)

Wir SPÖ-EU Abgeordneten haben in den vergangenen Monaten daran gearbeitet, die zukünftige europäische Agrarpolitik ambitionierter zu gestalten um auch hier die so wichtige ökologische Wende herbeizuführen. Spätestens seit dem Europäischen "Green Deal" und seinen Strategien, sollten mutige Reformen auch den entsprechenden fruchtbaren Boden finden. Das Endergebnis ist den SPÖ-Europaabgeordneten aber nicht weit genug gegangen. So ist vom Kampf gegen den Klimawandel, dem Schutz der Biodiversität und mehr Regionalität im Bericht kaum etwas übriggeblieben. Viele gute Änderungsanträge die einen wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise geleistet hätten, u.a. Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen oder Eindämmung des Biodiversitätsverlustes durch geringeren Pestizideinsatz haben keine Mehrheiten gefunden. Das dringend notwendige Umdenken beim größten Budgettopf der EU hat noch nicht eingesetzt. Fortschritte gab es zwar im Arbeits- und Sozialbereich für die LandarbeiterInnen und ErntehelferInnen sowie bei der Berechnung erreichter Klimaziele. Durch die Entkoppelung vom Green Deal und seinen Strategien und anderer internationaler Abkommen ist das vorliegende Kompromisspaket nicht geeignet den akuten Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes zu begegnen. Durch verschiedene Referenz-Verweise sind sowohl die Berichte über die Strategischen Pläne, die Horizontalen Regelungen sowie die Gemeinsame Marktordnung miteinander verbunden. Wir haben daher bei allen drei Berichten zu GAP mit Enthaltung gestimmt.

Evelyn REGNER
Evelyn REGNER

Na EP NEWSHUB-u

#StrajkKobiet Unite for #womensrights. We won’t give up! https://t.co/Bk8aU8woJY 

Die erste Gender Equality Week im @Europarl_EN geht zu Ende. Aber es wird bestimmt nicht die Letzte gewesen sein. ✊ #unitedforwomansrights https://t.co/3YbfZ5t6Ra 

„In Poland we are dealing with an attack on women and their health, which cannot be ignored even though we have a pandemic" #StrajkKobiet #WyrokNaKobiety https://t.co/kzaNA7bT7D 

Kontakt

Bruxelles

Strasbourg