Angelika WINZIG Angelika WINZIG
Angelika WINZIG

Group of the European People's Party (Christian Democrats)

Ledamot

Österrike - Österreichische Volkspartei (Österrike)

Hem Angelika WINZIG

Ledamot

BUDG
Budgetutskottet
CONT
Budgetkontrollutskottet
D-TR
Delegationen till den gemensamma parlamentarikerkommittén EU-Turkiet

Suppleant

INTA
Utskottet för internationell handel
ITRE
Utskottet för industrifrågor, forskning och energi
FEMM
Utskottet för kvinnors rättigheter och jämställdhet mellan kvinnor och män
D-CN
Delegationen för förbindelserna med Folkrepubliken Kina

Senaste aktiviteter

Genomförandet av den gemensamma handelspolitiken – årsrapport 2018 (A9-0160/2020 - Jörgen Warborn) DE

07-10-2020
Skriftliga förklaringar

Ich habe für den „Bericht über die Umsetzung der gemeinsamen Handelspolitik – Jahresbericht 2018“ gestimmt, weil dieser viele positive Punkte zur europäischen Handelspolitik enthält. Österreich ist ein exportorientiertes Land, in dem jeder zweite Arbeitsplatz direkt oder indirekt vom Außenhandel abhängt. Eine faire Handelspolitik, die die Einhaltung unserer hohen österreichischen und europäischen Standards wahrt, ist von großer Wichtigkeit für unsere heimischen Betriebe. Betreffend Mercosur-Abkommen, welches ebenfalls im Bericht erwähnt wird, möchte ich festhalten, dass das finale Abkommen noch nicht vorliegt und auch der neue Handelskommissar Valdis Dombrovskis angekündigt hat, dass es hier noch weitere Verhandlungen mit den Mercosur-Staaten braucht. Daher kann man diesem Abkommen in seiner derzeitigen Form weder aus österreichischer noch aus europäischer Sicht zustimmen.

Europeisk klimatlag (A9-0162/2020 - Jytte Guteland) DE

07-10-2020
Skriftliga förklaringar

Die ÖVP-Delegation hat sich bei der Schlussabstimmung zum Klimagesetz enthalten, weil wir das Emissionsreduktionsziel von 60 % bis 2030 für klar überambitioniert halten, den Inhalt des Gesetzes aber grundsätzlich unterstützen. Wir sind der Meinung, dass der Wandel hin zu einer klimaneutralen Gesellschaft nicht auf Kosten von Arbeitsplätzen in unserer Industrie geschehen darf. Der einzige Weg das zu erreichen, liegt im Zusammenspiel einer klugen Politik, der enormen Innovationsfähigkeit unserer Unternehmen und dem Einsatz marktwirtschaftlicher Instrumente. Wir setzen daher voll und ganz auf Innovation und setzen uns dafür ein, dass die Europäische Union als Vorreiter erfolgreich Klimaschutz und Arbeitsplätze verbindet. Nur so kann sichergestellt werden, dass andere Staaten und Wirtschaftsräume uns auf diesem Weg folgen werden. Wir werden uns weiterhin für ausgewogene Rahmenbedingungen einsetzen, die weder Arbeitsplätze gefährden, noch das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 aus den Augen verlieren.

Förslag till rådets beslut om systemet för Europeiska unionens egna medel (A9-0146/2020 - José Manuel Fernandes, Valerie Hayer) DE

16-09-2020
Skriftliga förklaringar

Wir als ÖVP-Delegation befürworten einen nachhaltigen Wiederaufbauplan zur Unterstützung der Mitgliedstaaten und besonders betroffenen Sektoren im Zuge der Folgen der Corona-Pandemie. Von Anfang an haben wir in diesem Zusammenhang klargestellt, dass wir im Sinne unserer Verantwortung den EU-Steuerzahlerinnen und -steuerzahlern gegenüber einer einmaligen Schuldenaufnahme der Union nur zustimmen können, solange es einen klaren Plan dafür gibt, wie die Mittel wieder zurückgezahlt werden sollen. Ein zentraler Teil dieser Rückzahlung wird auch die Schaffung neuer Eigenmittel der Union sein. Dazu stehen und das befürworten wir auch. Nichtsdestotrotz wurden von Seiten des Europäischen Parlaments einige Abänderungsanträge eingebracht, die für uns in dieser Form nicht akzeptierbar sind und aufgrund derer wir uns schlußendlich bei der finalen Abstimmung enthalten haben - allen voran die gewünschte Abschaffung aller Rabatte für Nettozahler sowie eine vorgesehene Erhöhung der BNE-Beiträge.

Angelika WINZIG
Angelika WINZIG

På Europaparlamentets NEWSHUB

Die #EU ist bereit bis zum Schluss zu verhandeln aber nicht um jeden Preis. Die britische Reagieren muss beweisen, dass sie zu ernsthaften Gesprächen bereit ist und sich bemühen, das Vertrauen wieder aufzubauen. Wir wollen einen harten #Brexit verhindern. -https://t.co/DVMFsdFRZI 

RT @EUROCHAMBRES: Or alternatively, check out this summary clip: @Andreas_Schwab @AngelikaWinzig @EU2020DE @josiannecutajar @berndlange @SMuresan @EU_Social @EU_Growth @employers_EESC @Trade_EU @TheProgressives https://t.co/ZnzWDTaczk 

Der #SakharovPrize geht dieses Jahr an die demokratische Opposition in #Belarus. #withBelarus https://t.co/HqXrMim0az 

Kontakt

Bruxelles

Strasbourg