EU-Beitrittsperspektiven für Albanien und Nordmazedonien 

Am Mittwochnachmittag werden die Abgeordneten erwartungsgemäß ihre Unterstützung für die Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit den beiden Ländern des westlichen Balkans bekräftigen.

Am Dienstag, den 15. Oktober haben sich die in Luxemburg versammelten Minister der EU-Mitgliedstaaten nicht einstimmig auf die Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit Albanien und Nordmazedonien einigen können, obwohl eine große Mehrheit der Mitgliedstaaten starken Druck ausgeübt hat, um Verhandlungen aufzunehmen.


Dieser Punkt steht nun auf der Tagesordnung des EU-Gipfels vom 17. bis 18. Oktober. Das Europäische Parlament hat sich in früheren Entschließungen ausdrücklich dafür ausgesprochen, Gespräche mit beiden Ländern aufzunehmen.




Debatte: Mittwoch, 23. Oktober


Verfahren: Erklärung der Kommission mit anschließender Debatte