Derzeitige Sprache: DE - Deutsch  

Tierschutz: Transportbedingungen verbessern 

Nach dem Untergang eines mit Schafherden beladenen Schiffs vor der Küste Rumäniens fordern Abgeordnete auch strengere Regeln für Tiertransporte in Drittländer.

Die Abgeordneten werden mit Kommission- und Ratsvertretern über mögliche Maßnahmen auf nationaler und EU-Ebene diskutieren, um die Sicherheit und das Wohlergehen von Tieren während Tiertransporten auch in Länder außerhalb der EU zu gewährleisten.

Bei einem Schiffsuntergang nahe der rumänischen Hafenstadt Midia verendeten am 24. November so gut wie alle der 14.600 für Saudi-Arabien bestimmten Schafe.

Background

Im Februar 2019 hat das Europäische Parlament die Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, für mehr Sorgfalt im Tiertransport zu sorgen. In der Entschließung kritisierten die Abgeordneten vor allem die unzulänglichen Transportbedingungen im Schiffsverkehr. Lebendviehtransporte in Länder, die EU-Standards im Tiertransport nicht einhalten, sollten untersagt werden, verlangten die Abgeordneten.


Debatte: Dienstag, 17. Dezember

Verfahren: Erklärungen der Kommission und des Rates, mit Debatte