Mehr Umweltschutz durch "grüne" Arbeitsplätze 

 
 

Diese Seite teilen: 

Die Einrichtung von Solaranlagen und Wärmespeichern für Gebäude schafft viele neue Arbeitsplätze  

Deutschland ist in Europa an der Spitze der Staaten, die sich um eine umweltbewusste Beschäftigungspolitik bemühen, nicht zuletzt um zu beweisen, dass Umweltschutz auch neue Arbeitsplätze schaffen kann und ein Motor für wirtschaftliche Entwicklungen sein kann. Die grüne Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter hat vor kurzen einen Bericht zu dieser Thematik vorgelegt.

Mit einem klaren politischen Willen könnten wir in der EU damit beginnen die richtigen Entscheidungen zu treffen um das bestehende grüne Beschäftigungspotenzial sofort voll ausnutzen, sagt die Autorin des Berichts. Während einige Mitgliedstaaten bereits jahrelange Erfahrung mit der ökologischen Transformation haben, hinken andere Staaten wie Spanien und Großbritannien nach.


In Belgien und Großbritannien glaubt man an das große Potenzial für die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Bauwirtschaft, dank der zunehmenden Öko-Sanierung von Gebäuden.


Die wichtigste Botschaft des Berichts lautet daher auch, dass die meisten Arbeitsplätze potenziell grüne Arbeitsplätze sind. "Ein grüner Job spart Energie, nutzt erneuerbare Energien, schont die natürlichen Ressourcen und das Ökosystem, und vermeidet Abfall und Luftverschmutzung."


Um konkrete Beispiele zu nennen kann man die Thematik in drei Kategorien aufteilen. 


  • "Neue" grüne Arbeitsplätze, die durch neue Technologien entstehen.

  • Arbeitsplätze in traditionellen Branchen, wo Wachstum durch innovative Produkte entsteht, wie z.B. die Erfahrungen in der Metallindustrie aufzeigen. So ist beispielsweise die Produktion von Windturbinen ein wichtiger Faktor um bestehende Arbeitsplätze zu schaffen, bzw. bestehende Tätigkeiten den neuen Aufgaben anzupassen und neue Fähigkeiten zu entwickeln.

  • In der dritten Kategorie finden sich zum Beispiel Bauarbeiter, Heizungsinstallateure und Fahrradhersteller.


Für junge Menschen, die im Begriff sind auf den Arbeitsmarkt zu kommen, sind grüne Jobs auf jeden Fall hochinteressant. Der Vorteil von einem grünen Beruf ist, dass es ein sicherer Job ist. Aber es ist sehr wichtig, dass wir sicherstellen, dass "grüne" Arbeitsplätze auch gute Jobs sind, sagt dazu Elisabeth Schroedter.


Den ganzen Text des Berichts finden sie unter dem unten angegebenen Link.