EU-Parlament beginnt neue Wahlperiode mit sieben Fraktionen 

 
 

Diese Seite teilen: 

Sitzverteilung - Konstituierende Sitzung 

Das neue Europäische Parlament tritt am 2. Juli zum ersten Mal zusammen. Die EU-Abgeordneten haben sieben Fraktionen gebildet.

Sobald die Ergebnisse der Europawahl vorliegen, schließen sich die Abgeordneten verschiedener Mitgliedstaaten nach ihren politischen Ausrichtungen zu Fraktionen zusammen.

Nach der Geschäftsordnung des Parlaments muss eine Fraktion mindestens 25 Abgeordnete umfassen, die in mindestens einem Viertel der Mitgliedstaaten, derzeit also sieben Mitgliedstaaten, gewählt wurden. EU-Abgeordnete können nur einer Fraktion angehören. Sie können sich jedoch auch keiner Fraktion anschließen und bleiben „fraktionslos“. Derzeit gibt es 57 Fraktionslose (NI - auf Französisch "Non-Inscrits").

Fraktionen können jederzeit während der Wahlperiode gebildet werden. Bisher erfüllten sieben Fraktionen die notwendigen Kriterien.

Fraktionen genießen bestimmte Vorteile. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Festlegung der Tagesordnung des Parlaments, erhalten mehr Redezeit bei Debatten und verfügen über mehr Büroräume, Personal und finanzielle Mittel, um Sitzungen zu organisieren und Informationsarbeit zu leisten. Außerdem entscheiden sie über die Organisation von Ausschüssen und Delegationen.

Nachfolgend sind die Fraktionen (nach Größenordnung vom 2. Juli 2019) aufgeführt:


Fraktion

Vorsitz

Anzahl der Mitglieder

Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) (EVP)

Manfred Weber (Deutschland). Wurde zum vierten Mal in das Europäische Parlament gewählt. EVP-Vorsitzender seit 2014.

182

Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament (S&D)

Iratxe García (Spanien). EU-Abgeordnete seit 2004.

154

Fraktion „Renew Europe“

Dacian Cioloș (Rumänien). Wurde zum ersten Mal in das Europäische Parlament gewählt. War Ministerpräsident Rumäniens und von 2010-2014 EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung.

108

Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz (Grüne/EFA)

Ko-Präsidenten: Ska Keller (Deutschland) und Philippe Lamberts (Belgien). Keller ist seit 2009 EU-Abgeordnete und wurde 2016 Ko-Präsidentin der Fraktion. Lamberts wurde ebenfalls 2009 Abgeordneter und 2014 Ko-Präsident der Fraktion.

74

Fraktion Identität und Demokratie (ID)

Marco Zanni (Italien). Seit 2014 EU-Abgeordneter.

73

Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR)

Ko-Vorsitzende: Ryszard Legutko (Polen) und Raffaele Fitto (Italien). Legutko ist seit 2009 EU-Abgeordneter und wurde 2017 Ko-Vorsitzender der EKR-Fraktion. Fitto ist seit 2014 EU-Abgeordneter (Er war auch bereits von 1999-2000 Mitglied des Europäischen Parlaments.)

62

Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken / Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)

Ko-Vorsitzende: Manon Aubry (Frankreich), die 2019 erstmals ins Europäische Parlament gewählt wurde und Martin Schirdewan (Deutschland). Er ist seit 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments.

41

Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse der Europawahl und die einzelnen Fraktionen auf unserer Website.