Video: Parlament wählt von der Leyen zur Kommissionspräsidentin 

 
 

Diese Seite teilen: 

Die Abgeordneten haben am 16. Juli Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin gewählt, nachdem sie strengere Emissionsziele und ein Initiativrecht für das Parlament versprochen hatte.

Die ehemalige deutsche Verteidigungsministerin gewann in einer geheimen Abstimmung die Unterstützung des direkt gewählten Europäischen Parlaments. Es gab 383 Stimmen für ihre Nominierung, 327 Gegenstimmen und 22 Enthaltungen.

Von der Leyens erste Aufgabe wird es sein, die neue Kommission aufzustellen. In Absprache mit der neuen Kommissionspräsidentin werden die EU-Länder jeweils einen Kandidaten für das Kollegium der Kommissare vorschlagen.

Die designierten Kommissare werden von den Ausschüssen des Europäischen Parlaments, die für ihr vorgeschlagenes Portfolio zuständig sind, im Rahmen einer Reihe von Anhörungen im September und Oktober geprüft.

Sobald sie die Ausschüsse von ihrer Eignung überzeugt haben, wird das Parlament in einer Plenarsitzung über die gesamte Kommission abstimmen.

Die neue Europäische Kommission soll ihre Arbeit am 1. November aufnehmen.