Anhörungen der designierten Kommissionsmitglieder: Zeitplan 

 
 

Diese Seite teilen: 

Die Anhörungen der designierten Kommissionsmitglieder beginnen am 30. September  

Vom 30. September bis 8. Oktober prüfen die Ausschüsse des Parlaments die Eignung der designierten Kommissare für die Ressorts, die sie übernehmen sollen. Verfolgen Sie die Anhörungen live.

Am 19. September wurde der Zeitplan der Anhörungen von der Konferenz der Präsidenten, die sich aus dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, David Sassoli, und den Fraktionsvorsitzenden zusammensetzt, gebilligt.


Kommissar/in Portfolio Zuständige Ausschüsse Assoziierte Ausschüsse
Montag, 30. September
14.30-17.30 Uhr Maroš Šefčovič (Slowakei) Interinstitutionelle Beziehungen und Vorausschau

Konstitutionelle Fragen /
Recht

Petitionen /
Industrie, Forschung und Energie
18.30-21.30 Uhr Phil Hogan (Irland) Handel Internationaler Handel
Mariya Gabriel (Bulgarien) Innovation und Jugend Industrie, Forschung und Energie /
Kultur und Bildung
Dienstag, 1. Oktober
9.00-12.00 Uhr Nicolas Schmit (Luxemburg) Arbeitsplätze Beschäftigung und soziale Angelegenheiten Wirtschaft und Währung
Jutta Urpilainen (Finnland) Internationale Partnerschaften Entwicklung
14.30-17.30 Uhr Janusz Wojciechowski (Polen) Landwirtschaft Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Ylva Johansson (Schweden) Inneres Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
18.30-21.30 Uhr Stella Kyriakides (Zypern) Gesundheit Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
Mittwoch, 2. Oktober
9.00-12.00 Uhr Didier Reynders (Belgien) Justiz Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres /
Recht
Binnenmarkt und Verbraucherschutz
14.30-17.30 Uhr Helena Dalli (Malta) Chancengleichheit Rechte der Frau und Gleichstellung der Geschlechter /
Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
Sylvie Goulard (Frankreich) Binnenmarkt Binnenmarkt und Verbraucherschutz /
Industrie, Forschung und Energie
Recht / Kultur und Bildung
18.30-21.30 Uhr Elisa Ferreira (Portugal) Kohäsion und Reformen Regionale Entwicklung Haushalt / Wirtschaft und Währung
Janez Lenarčič (Slowenien) Krisenmanagement Entwicklung Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Donnerstag, 3. Oktober
9.00-12.00 Uhr Paolo Gentiloni (Italien) Wirtschaft Wirtschaft und Währung Haushalt /
Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Kadri Simson (Estland) Energie Industrie, Forschung und Energie Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
14.30-17.30 Uhr Virginijus Sinkevičius (Litauen) Umwelt und Ozeane Fischerei /
Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Johannes Hahn (Österreich) Haushalt und Verwaltung Haushalt / Haushaltskontrolle Recht
18.30-21.30 Uhr Margaritis Schinas (Griechenland) Schützen, was Europa ausmacht

Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres /
Kultur und Bildung

Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Dubravka Šuica (Kroatien) Demokratie und Demografie Konstitutionelle Fragen Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Montag, 7. Oktober
14.30-17.30 Uhr Věra Jourová (Tschechien) Werte und Transparenz Konstitutionelle Fragen /
Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
Recht
Josep Borrell (Spanien) designiert als HR/VP, ein stärkeres Europa in der Welt Auswärtige Angelegenheiten
Dienstag, 8. Oktober
9.00-12.00 Uhr Valdis Dombrovskis (Lettland) Eine Wirtschaft im Dienste der Menschen Wirtschaft und Währung /
Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Haushalt
14.30-17.30 Uhr Margrethe Vestager (Dänemark) Ein Europa für das digitale Zeitalter Industrie, Forschung und Energie /
Binnenmarkt und Verbraucherschutz /
Wirtschaft und Währung
Recht
18.30-21.30 Uhr Frans Timmermans (Niederlande) Ein europäischer "Grüner Deal" Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Industrie, Forschung und Energie /
Verkehr und Tourismus

Die gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verkündete am 10. September die Portfolios des von ihr vorgeschlagenen Kommissionskollegiums. Der Österreicher Johannes Hahn soll in seiner dritten Amtszeit als EU-Kommissar die Verantwortung für den Haushalt und die Verwaltung übernehmen.

Die gewählte Kommissionspräsidentin und die Mitgliedstaaten hatten sich auf die Kommissionsmitglieder geeinigt. Bevor das Parlament über die gesamte Kommission abstimmt, müssen alle Kandidaten von den für ihre Ressorts zuständigen Ausschüssen bewertet werden.

Die Abgeordneten prüfen, ob die Kandidaten für den jeweiligen vorgeschlagenen Posten geeignet und bereit sind, die Anliegen der Bürger zu berücksichtigen und das Programm umzusetzen, das Ursula von der Leyen im Juli im Parlament vorgestellt hat.

Jede Anhörung dauert drei Stunden und wird live im Internet übertragen.


Nächste Schritte

Nach den Anhörungen bereiten die Ausschüsse die Bewertungsschreiben der Kandidaten vor. Das Parlament wird voraussichtlich am 23. Oktober über die gesamte Kommission abstimmen.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie in unserer Infografik