LUX-Publikumspreis: Seht die nominierten Filme und stimmt für euren Favoriten! 

 
 

Diese Seite teilen: 

Die drei Finalisten im Rennen um den LUX-Preis 2021 sind: "Der Rausch", "Kollektiv - Korruption tötet" und "Corpus Christi".

Filmfans aufgepasst, der Filmpreis des Europäischen Parlaments erstrahlt dieses Jahr im neuen Glanz! Ab sofort entscheidet das Publikum gemeinsam mit den Abgeordneten des Europäischen Parlaments, welcher Film ausgezeichnet wird.


Die drei Finalisten wurden am 12. Dezember bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises in Berlin bekanntgegeben:

  • Der Rausch (internationaler Titel: Another Round) von Thomas Vinterberg (Dänemark/Niederlande/Schweden)
  • Kollektiv - Korruption tötet (internationaler Titel: Collective) von Alexander Nanau (Rumänien/Luxemburg)
  • Corpus Christi (Originaltitel: Boże Ciało) von Jan Komasa (Polen/Frankreich)



"Der Rausch" des dänischen Regisseurs Thomas Vinterberg


Kennen Sie die Theorie eines norwegischen Psychologen, die besagt, dass ein geringer Blutalkoholspiegel den Horizont erweitert, Kreativität fördert und zum Glücksempfinden beiträgt? In „Der Rausch“ starten vier frustrierte Lehrer auf Basis dieser Theorie ein Experiment. Was zuerst als wirksames Mittel gegen eine Midlife-Crisis erscheint, gerät außer Kontrolle. In dem Drama von Drama von Thomas Vinterberg geht es um die Höhen und Tiefen des Lebens und wie ihnen begegnet werden kann. Der Film hat 2021 einen Oscar in der Kategorie "Bester internationaler Film" erhalten.


"Kollektiv - Korruption tötet" des rumänischen Regisseurs Alexander Nanau


Dieser bewegende Dokumentarfilm ist nach dem Bukarester Nachtlub „Colective“ benannt, in dem im Jahr 2015 bei einem Brand 27 junge Menschen starben und 180 Personen verletzt wurden. Der Dokumentarfilm begleitet ein Team von Journalisten, das herausfinden möchte, warum 37 der Verletzten im Krankenhaus sterben mussten, obwohl ihre Verletzungen nicht lebensgefährlich waren. Aufgedeckt wurden desaströse Missstände rund um Vetternwirtschaft und Korruption. Gleichzeitig zeigt Nanau, wie man mit Mut und entschlossenem Handeln gegen korrupte Systeme ankämpfen kann. Der Film wurde 2021 für die Oscars in den Kategorien "Bester Internationaler Film" und "Bester Dokumentarfilm" nominiert.


"Corpus Christi" des polnischen Regisseurs Jan Komasa


Das teils auf wahren Begebenheiten beruhende Filmdrama „Corpus Cristi“ erzählt die Geschichte eines jungen Ex-Häftlings, der eine spirituelle Transformation erlebt und Priester werden möchte. Durch eine Schicksalwendung kann er die Vertretung eines erkrankten Pfarrers in einer abgeschiedenen polnischen Gemeinde übernehmen. In der Folge geht er einem tragischen Geheimnis nach, das auf den Einwohnern des Orts lastet. Neben Fragen nach Kirche und Glauben zeichnet Komasa ein komplexes Gesellschaftsporträt rund um Gemeinschaft und echte Idole. Corpus Cristi wurde 2020 für einen Oscar in der Kategorie "Bester internationaler Film" nominiert.


Filme ansehen und abstimmen


Wo die Filme online oder im Kino gezeigt werden, erfahren Sie auf www.luxaward.eu. Auf der Website können Sie die Filme bis zum 23. Mai bewerten.

LUX-Publikumsfilmpreis: Wie kann man abstimmen? 
  • Das Voting ist bis 23. Mai 2021 auf www.luxaward.eu möglich. 
  • Für jeden Film können ein bis fünf Sterne vergeben werden. 
  • Die Bewertung kann bis Ende des Votings beliebig oft geändert werden. Die letzte Stimmabgabe zählt. 

Das Publikums-Voting und die Stimmen der Abgeordneten fließen zu je 50 Prozent in das Endergebnis ein. Der Gewinnerfilm des LUX-Publikumspreises wird am 9. Juni 2021 im Europäischen Parlament verkündet.


Weiterlesen: Infografik zum Auswahlverfahren


Europäische Filme in europäischen Kinos


Der LUX-Publikumspreis ist ein paneuropäischer Filmpreis, den das Europäische Parlament gemeinsam mit der Europäischen Filmakademie organisiert, um die Verbindungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Politik zu stärken. Der LUX-Publikumspreis ist eine Weiterführung des LUX-Preises, dem Filmpreis des Europäischen Parlaments. Dieser wurde 2007 ins Leben gerufen, um europäische Filme zu fördern, die gesellschaftliche Debatten über politische und soziale Themen anstoßen. Die Finalisten-Filme werden in allen 24 EU-Amtssprachen untertitelt.

Auch die Europäische Kommission und das Europa Cinemas Network sind Partner des LUX-Preises.