Datenschutz: So bewahren Sie Ihre Privatsphäre  

 
 

Diese Seite teilen: 

Datenschutz online: EU will Privatsphäre online besser schützen  

Die neuen Technologien bringen uns viele Vorteile, doch sie bergen auch Gefahren für den Schutz unserer Privatsphäre. Die EU-Abgeordneten arbeiteten seit 2012 an einer Reform des EU-Datenschutzes. Damit sollte EU-Bürgern geholfen werden, persönliche Daten zu schützen. Im April 2016 hat das Parlament das Datenschutzpaket formell gebilligt.

Die Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union stammen aus dem Jahr 1995. Seitdem hat sich das Internet rasant gewandelt. Mobile Kommunikation und Breitband erlauben heute, Daten aus allen Bereichen des Lebens zu sammeln und zu teilen.


Um mit dem technischen Fortschritt mitzuhalten, schlug die EU-Kommission 2012 eine neue Datenschutzverordnung und einheitliche Regeln für alle Online-Daten vor. Ziel war, die Privatsphäre der Bürger besser zu schützen und Unternehmen Rechtssicherheit und transparente Regeln zum Umgang mit Kundendaten zur Verfügung zu stellen.


Die "Trilog-Verhandlungen" zwischen Kommission, Parlament und den Regierungen der Mitgliedstaaten hatten im Juni 2015 begonnen. Eine vorläufige Einigung wurde am 15. Dezember 2015 erzielt. Das Plenum hat die neuen Vorschriften im April 2016 formell gebilligt.


In unserem Dossier finden Sie weitere Informationen zur EU-Datenschutzreform