Neue CO2-Ziele für Autos 

Aktualisiert am: 
 
Erstellt am:   
 

Diese Seite teilen: 

Die EU plant schärfere Abgasnormen für Autos ©APimages/European Union-EP  

Die EU-Abgeordneten haben strengere CO2-Grenzwerte für Autos gebilligt, um die Autoemissionen zu verringern. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Warum neue Regeln?


Personenfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge verursachen rund 15 Prozent der CO2-Emissionen der EU. Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, in dem die Treibhausgasemissionen noch immer höher sind als 1990.

Die Verschärfung der Abgasnormen für Autos würde dazu beitragen, die Klimaziele der EU für 2030 zu erreichen, und Verbraucher würden bei Treibstoffkosten sparen.


So ist die derzeitige Lage


Jüngste Daten zeigen, dass die durchschnittlichen Emissionen von Neuwagen nach einem stetigen Rückgang in den letzten Jahren im vergangenen Jahr auf 118,5 g CO2/km gestiegen sind. Nach den geltenden Vorschriften darf ein durchschnittlicher Neuwagen ab 2021 nicht mehr als 95 g/km emittieren.

Die Zahl der Elektroautos wächst schnell, macht aber immer noch weniger als 1,5 Prozent der Neuzulassungen aus.

Unsere Infografik liefert weitere Zahlen und Fakten.


Was sind die neuen Ziele?


Die Europäische Kommission schlug vor, den 2021-Emissionsgrenzwert für neue Autos und Lieferwagen ab 2025 um 15 Prozent und ab 2030 um 30 Prozent zu senken.

Das Parlament und der Rat einigten sich auf ein noch höheres Ziel zur Verringerung der CO2-Emissionen, als von der Europäischen Kommission vorgeschlagen: ein CO2-Reduktionsziel für Neuwagen von 37,5 Prozent und von 31 Prozent für neue Transporter bis 2030. Die neuen Regeln wurden vom Parlament auf der Plenartagung vom 27. März 2019 gebilligt. Am 18. April nahmen die Abgeordneten auch einen Vorschlag an, die CO2-Emissionen neuer Lkw bis 2030 um 30 Prozent gegenüber den Emissionswerten von 2019 zu senken.