Die Zukunft der KI: Der EU-Fahrplan des Europäischen Parlaments 

Aktualisiert am: 
 
Erstellt am:   
 

Diese Seite teilen: 

Die möglichen Vorteile der KI gehen weit über die Entwicklung von menschenähnlichen Robotern hinaus.  

Wie kann die EU ihre globale Position im Bereich der KI verbessern? Auf der Plenartagung im Mai 2022 verabschiedete das EP eine Reihe von Vorschlägen zur langfristigen Entwicklung der KI.

Der Sonderausschuss zu künstlicher Intelligenz im digitalen Zeitalter (AIDA) legt seinen Abschlussbericht vor, nachdem er 18 Monate lang Erkenntnisse zum Thema künstliche Intelligenz (KI) gesammelt hat. In dem Bericht wird ein EU-Fahrplan für KI vorgeschlagen, ein ganzheitlicher Ansatz für eine gemeinsame langfristige Position, mit dem die derzeitigen legislativen Bemühungen der EU in diesem Bereich fortgesetzt werden. Zudem werden die wichtigsten Werte, Ziele und Vorstellungen der EU in Bezug auf KI hervorgehoben.

Die EU ist bei der Entwicklung, Forschung und Investition im Bereich KI ins Hintertreffen geraten und muss ihre Anstrengungen verstärken, da diese Technologie für den digitalen Wandel der EU von zentraler Bedeutung ist und einen immer größeren Einfluss auf die Wirtschaft und das tägliche Leben haben wird, so der Bericht.

Erfahren Sie mehr über die Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz.

Mit den Regeln, Schutzbestimmungen und Vorschriften der EU soll sichergestellt werden, dass die KI allen Bereichen der EU enorme Vorteile bringen wird, vom grünen Wandel sowie im Gesundheitswesen bis hin zu Industrie, öffentlicher Verwaltung, Landwirtschaft und Arbeitsproduktivität.

Im Bericht wird angemahnt, dass die EU schnell handeln müsse, um klare Standards auf der Grundlage der EU-Werte festzulegen, da die Standards anderenfalls anderswo gestaltet werden würden.

Welche Vorschläge enthält der AIDA-Bericht?

Ein günstiges regulatorisches Umfeld, einschließlich einer dynamischen Gesetzgebung und modernen Verwaltung, da die derzeitigen europäischen und nationalen Rechtsvorschriften fragmentiert und langsam sind und keine Rechtssicherheit bieten. Um Innovation zu fördern und Regulierungsaufwand zu vermeiden, sollten nur KI-Anwendungen mit hohem Risiko streng reguliert werden.

Da KI-Technologien von den verfügbaren Daten abhängen, muss die gemeinsame Nutzung von Daten in der EU überarbeitet und erweitert werden. Die vollständige Integration und Harmonisierung des digitalen EU-Binnenmarkts wird den grenzüberschreitenden Austausch und die Innovation fördern.

Erfahren Sie mehr darüber, warum die EU-Rechtsvorschriften zur gemeinsamen Nutzung von Daten so wichtig sind.

Die Abgeordneten betonen, dass die digitale Infrastruktur gestärkt werden sollte, um den Zugang zu Diensten für alle Bürger sicherzustellen. Der Ausbau von Breitband, Glasfaser und 5G sollte unterstützt werden und neue Schlüsseltechnologien wie die Quanteninformatik sollten Priorität haben.

Die EU sollte den Aufbau von KI-Kompetenzen unterstützen, damit die Menschen über die entsprechenden für das Leben und die Arbeit erforderlichen Fähigkeiten verfügen. Dies wird auch dazu beitragen, Vertrauen in die Technologie aufzubauen, Innovationen zu fördern und durch die Unterstützung von Exzellenzzentren und EU-Experten die Abwanderung von Fachkräften zu verhindern, heißt es in dem Bericht.

Auch die militärischen und sicherheitspolitischen Aspekte der KI müssen angegangen werden: Die EU sollte international mit gleichgesinnten Partnern zusammenarbeiten, um ihre auf den Menschen ausgerichtete, auf EU-Werten basierende Vision zu fördern, so der Bericht.

Erfahren Sie mehr über den Bericht und den Sonderausschuss zu künstlicher Intelligenz im digitalen Zeitalter.