Diese Seite teilen: 

Parlament billigt Christine Lagardes Kandidatur als Nachfolgerin Mario Draghis für den Vorsitz der Europäischen Zentralbank Central Bank  

Das Europäische Parlament hat am Dienstag in einer Abstimmung im Plenum Christine Lagarde als nächste Präsidentin der Europäischen Zentralbank empfohlen.

In der geheimen Abstimmung stimmten 394 Abgeordnete dafür, 206 dagegen, und 49 enthielten sich.


Das Europäische Parlament gibt eine unverbindliche Empfehlung ab, ob ein Kandidat oder eine Kandidatin geeignet ist, das Amt des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) zu übernehmen. Die endgültige Entscheidung trifft der Europäische Rat. Lagarde soll am 1. November die Nachfolge des derzeitigen Amtsinhabers Mario Draghi antreten.


Vor der Abstimmung hatte das Plenum am Dienstag eine Debatte über ihre Eignung für den Posten abgehalten.


Die nächsten Schritte


Die Kandidatur Lagardes wird nun auf die Tagesordnung des nächsten EU-Gipfels im Oktober gesetzt.