Fit für 55: Abgeordnete unterstützen Ziel der Emissionsneutralität für neue Autos und Lieferwagen ab 2035 

Pressemitteilung 
Plenartagung 
 
 

Diese Seite teilen: 

  • Forderung nach einer Methodik zur Bewertung des gesamten Lebenszyklus von CO2-Emissionen 
  • Abmilderung der negativen wirtschaftlichen Auswirkungen des Übergangs durch gezielte Finanzierung 
Abgeordnete unterstützen überarbeitete CO2-Emissionsstandards für neue Autos und Lieferwagen ©AdobeStock_toa555  

Das Parlament unterstützt die überarbeiteten CO2-Emissionsnormen für neue Pkw und leichte Nutzfahrzeuge, die Teil des Pakets „Fit für 55 in 2030" sind.

In einer Abstimmung am Mittwoch verabschiedeten die Abgeordneten ihren Standpunkt zu den vorgeschlagenen Regeln zur Überarbeitung der CO2‑Emissionsnormen für neue Personenkraftwagen und leichte Nutzfahrzeuge mit 339 Stimmen gegen 249 bei 24 Enthaltungen.

Mit dem angenommenen Text, der das Mandat des Parlaments für die Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten darstellt, unterstützen die Abgeordneten den Vorschlag der Kommission, bis zum Jahr 2035 eine emissionsfreie Mobilität im Straßenverkehr zu erreichen (ein EU-weiter Flottenzielwert zur Verringerung der von neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen verursachten Emissionen um 100 % im Vergleich zu 2021). Die Zwischenziele für 2030 liegen bei 55% für Pkw und 50% für die Lieferwagen.


Weitere Einzelheiten zu den vom Parlament vorgeschlagenen Maßnahmen finden Sie hier (auf Englisch).


Zitat

Berichterstatter Jan Huitema (Renew, NL): „Eine ehrgeizige Überarbeitung der CO2-Normen ist ein entscheidendes Element zur Erreichung unserer Klimaziele. Mit diesen Standards schaffen wir Klarheit für die Autoindustrie und stimulieren Innovation und Investitionen für die Autohersteller. Darüber hinaus wird der Kauf und das Fahren von emissionsfreien Autos für die Verbraucher billiger werden. Ich freue mich, dass das Europäische Parlament eine ehrgeizige Überarbeitung der Ziele für 2030 und ein 100 %-Ziel für 2035 unterstützt hat, was für das Erreichen der Klimaneutralität bis 2050 entscheidend ist.“


Nächste Schritte

Die Abgeordneten sind nun bereit, die Verhandlungen mit den EU-Mitgliedstaaten aufzunehmen.


Hintergrund


Am 14. Juli 2021 legte die Kommission im Rahmen des Pakets „Fit for 55" einen Legislativvorschlag zur Verschärfung der CO2-Emissionsnormen für neue Personenkraftwagen und neue leichte Nutzfahrzeuge vor. Der Vorschlag zielt darauf ab, einen Beitrag zu den EU-Klimazielen für 2030 und 2050 zu leisten, den Bürgern durch den breiteren Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge Vorteile zu verschaffen (bessere Luftqualität, Energieeinsparungen und geringere Kosten für den Besitz eines Fahrzeugs) und Innovationen bei emissionsfreien Technologien zu fördern.