Träger des Sacharow-Preises 2019: Ilham Tohti

10-12-2019

Weltweit wird der Raum für Gedankenfreiheit immer weiter eingeengt, da autoritäre Regime immer mehr geopolitisches und geowirtschaftliches Gewicht bekommen. Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit ist daher wichtiger denn je: Er ermöglicht es dem Europäischen Parlament, gemäß Artikel 21 des Vertrags über die Europäische Union auf die Notlage derjenigen aufmerksam zu machen, die sich gegen die Unterdrückung der Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen, auf die sich die EU gründet und die sie in ihren Außenbeziehungen fördert. Sacharow-Preisträger 2019 ist der angesehene uigurische Wirtschaftsprofessor Ilham Tohti, ein gemäßigter Verfechter der Rechte der uigurischen Minderheit und des Dialogs mit der Han-Mehrheit in China. Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Politik Chinas gegen religiösen Extremismus, ethnischen Separatismus und Terrorismus – in deren Rahmen man die uigurische Identität inzwischen als schwerwiegende Bedrohung der nationalen Sicherheit verteufelt – wurde er 2014 unter mit Separatismus zusammenhängenden Vorwürfen zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Sacharow-Preis ist eine mit 50 000 EUR dotierte Auszeichnung, die auf einer Feier im Europäischen Parlament während der Plenartagung im Dezember in Straßburg in Anwesenheit der weiteren Finalisten vorgestellt wird.

Weltweit wird der Raum für Gedankenfreiheit immer weiter eingeengt, da autoritäre Regime immer mehr geopolitisches und geowirtschaftliches Gewicht bekommen. Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit ist daher wichtiger denn je: Er ermöglicht es dem Europäischen Parlament, gemäß Artikel 21 des Vertrags über die Europäische Union auf die Notlage derjenigen aufmerksam zu machen, die sich gegen die Unterdrückung der Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen, auf die sich die EU gründet und die sie in ihren Außenbeziehungen fördert. Sacharow-Preisträger 2019 ist der angesehene uigurische Wirtschaftsprofessor Ilham Tohti, ein gemäßigter Verfechter der Rechte der uigurischen Minderheit und des Dialogs mit der Han-Mehrheit in China. Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Politik Chinas gegen religiösen Extremismus, ethnischen Separatismus und Terrorismus – in deren Rahmen man die uigurische Identität inzwischen als schwerwiegende Bedrohung der nationalen Sicherheit verteufelt – wurde er 2014 unter mit Separatismus zusammenhängenden Vorwürfen zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Sacharow-Preis ist eine mit 50 000 EUR dotierte Auszeichnung, die auf einer Feier im Europäischen Parlament während der Plenartagung im Dezember in Straßburg in Anwesenheit der weiteren Finalisten vorgestellt wird.