Eine neue Strategie EU-Afrika – eine Partnerschaft für nachhaltige und inklusive Entwicklung

22-03-2021

Die Europäische Union (EU) und die Afrikanische Union (AU) verfolgen in einer Reihe von Bereichen, wie etwa der Bekämpfung des Klimawandels und der Förderung eines nachhaltigen, beschäftigungswirksamen Wirtschaftswachstums in Afrika, ähnliche Interessen. Sie müssen jedoch noch eine gemeinsame Grundlage im Hinblick auf Migration, Sicherheitsmanagement und Grundwerte finden. Im März 2020 schlugen die Europäische Kommission und der Hohe Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsident der Kommission (HV/VP) vor, eine neue und umfassende Partnerschaft mit Afrika aufzubauen, und betonten die Bereitschaft der EU, die Verbindungen zwischen den beiden Kontinenten zu stärken. Im Einklang mit dieser vorgeschlagenen Partnerschaft befasst sich das Europäische Parlament voraussichtlich während seiner März-II-Plenartagung mit einem Initiativbericht.

Die Europäische Union (EU) und die Afrikanische Union (AU) verfolgen in einer Reihe von Bereichen, wie etwa der Bekämpfung des Klimawandels und der Förderung eines nachhaltigen, beschäftigungswirksamen Wirtschaftswachstums in Afrika, ähnliche Interessen. Sie müssen jedoch noch eine gemeinsame Grundlage im Hinblick auf Migration, Sicherheitsmanagement und Grundwerte finden. Im März 2020 schlugen die Europäische Kommission und der Hohe Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsident der Kommission (HV/VP) vor, eine neue und umfassende Partnerschaft mit Afrika aufzubauen, und betonten die Bereitschaft der EU, die Verbindungen zwischen den beiden Kontinenten zu stärken. Im Einklang mit dieser vorgeschlagenen Partnerschaft befasst sich das Europäische Parlament voraussichtlich während seiner März-II-Plenartagung mit einem Initiativbericht.