28

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Verfasser
Schlagwortliste
Datum

Politische Maßnahmen der EU im Interesse der Bürger: Gesundheits- und Sozialwesen

28-06-2019

Wenngleich das Gesundheits- und Sozialwesen in der Europäischen Union (EU) in erster Linie Aufgabe der einzelnen EU-Mitgliedstaaten ist, ergänzt die EU deren Politik, insbesondere in Bereichen mit einer grenzüberschreitenden Dimension. In einer kürzlich im Auftrag des Europäischen Parlaments durchgeführten Umfrage haben sich über zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger der EU für einen Ausbau der Maßnahmen der EU im Bereich Gesundheit und Soziales ausgesprochen. Die EU-Gesundheitspolitik hat die ...

Wenngleich das Gesundheits- und Sozialwesen in der Europäischen Union (EU) in erster Linie Aufgabe der einzelnen EU-Mitgliedstaaten ist, ergänzt die EU deren Politik, insbesondere in Bereichen mit einer grenzüberschreitenden Dimension. In einer kürzlich im Auftrag des Europäischen Parlaments durchgeführten Umfrage haben sich über zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger der EU für einen Ausbau der Maßnahmen der EU im Bereich Gesundheit und Soziales ausgesprochen. Die EU-Gesundheitspolitik hat die Förderung guter Gesundheit, den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor gesundheitlichen Gefahren und die Unterstützung dynamischer Gesundheitssysteme zum Ziel. Ihre Umsetzung erfolgt hauptsächlich über EU-Aktionsprogramme, derzeit im Rahmen des dritten Gesundheitsprogramms (2014–2020). Zu den Herausforderungen zählen die gesundheitliche Versorgung einer alternden Bevölkerung und die Verringerung der Inzidenz vermeidbarer chronischer Krankheiten. Seit 2014 wurden in einer Reihe von Bereichen Fortschritte erzielt, darunter Antibiotikaresistenz, Übergewicht bei Kindern, Gesundheitssysteme, Medizinprodukte und Impfungen. Die Maßnahmen der EU im Bereich der sozialen Sicherheit sind eng mit der Umsetzung der sogenannten europäischen Säule sozialer Rechte sowie mit den Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt verbunden. Die EU trägt zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei und strebt nach der Förderung von Gleichheit und Solidarität durch angemessene, zugängliche und finanziell tragfähige Systeme der sozialen Sicherheit sowie durch Maßnahmen zur sozialen Eingliederung. Die Ausgaben der EU für die soziale Sicherung sind mit Arbeitsmarktmaßnahmen verknüpft. Obgleich bei Themen wie der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und Chancengleichheit Fortschritte zu verzeichnen sind, bleibt noch viel zu tun. Die sozialen Sicherungssysteme müssen künftig besser an die neuen Gegebenheiten auf dem Arbeitsmarkt angepasst werden (weniger Arbeitsplätze in der verarbeitenden Industrie, atypische Verträge, „Plattformarbeit“ usw.). In ihrem Vorschlag für den mehrjährigen Finanzrahmen 2021–2027 plant die Europäische Kommission eine Aufstockung der Mittel, um die Beschäftigungschancen für Arbeitnehmer zu verbessern und den sozialen Zusammenhalt durch einen erweiterten „Europäischen Sozialfonds Plus“ zu stärken. Der Fonds würde auch die Finanzierung des eigenständigen Gesundheitsprogramms umfassen und hätte dabei zum Ziel, Synergien mit den anderen Bausteinen der europäischen Säule sozialer Rechte zu schaffen: Chancengleichheit und Zugang zum Arbeitsmarkt, faire Arbeitsbedingungen sowie soziale Sicherung und Eingliederung. Dies ist eine Aktualisierung eines früheren Briefings, das vor den Europawahlen 2019 veröffentlicht wurde.

Überarbeitung der Verordnungen über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit

16-04-2019

Rund 14 Millionen EU-Bürger leben außerhalb ihres Heimatlandes. Die für sie geltenden Systeme der sozialen Sicherheit werden von den jeweiligen Mitgliedstaaten festgelegt. Die Kommission hat vorgeschlagen, die derzeitigen Verordnungen über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit anzupassen. Zwischen dem Ratsvorsitz und dem Europäischen Parlament wurde eine vorläufige Einigung erzielt, die jedoch in der Sitzung des AStV vom 29. März 2019 abgelehnt wurde. Das Parlament wird das Dossier ...

Rund 14 Millionen EU-Bürger leben außerhalb ihres Heimatlandes. Die für sie geltenden Systeme der sozialen Sicherheit werden von den jeweiligen Mitgliedstaaten festgelegt. Die Kommission hat vorgeschlagen, die derzeitigen Verordnungen über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit anzupassen. Zwischen dem Ratsvorsitz und dem Europäischen Parlament wurde eine vorläufige Einigung erzielt, die jedoch in der Sitzung des AStV vom 29. März 2019 abgelehnt wurde. Das Parlament wird das Dossier auf seiner Plenartagung April II erörtern.

Ensuring more transparent and predictable working conditions

11-04-2019

An employer's obligation to inform their employees on the conditions applicable to their contracts is regulated by Directive 91/533/EEC. Major shifts in the labour market due to demographic trends and digitalisation, spawning a growing number of non-standard employment relationships, have made it necessary to revise the directive. The European Commission has responded to the need for change with a proposal aimed at updating and extending the information on employment-related obligations and working ...

An employer's obligation to inform their employees on the conditions applicable to their contracts is regulated by Directive 91/533/EEC. Major shifts in the labour market due to demographic trends and digitalisation, spawning a growing number of non-standard employment relationships, have made it necessary to revise the directive. The European Commission has responded to the need for change with a proposal aimed at updating and extending the information on employment-related obligations and working conditions, and at creating new minimum standards for all employed workers, including those on atypical contracts. In the European Parliament, the Committee for Employment and Social Affairs (EMPL) has adopted a report focused on the scope of the directive, on employees' working hours and the conditions for making information available to them, and on employers' responsibilities. The provisional agreement concluded in trilogue between European Parliament and the Council negotiators sets, among other things, new rules on the scope of the directive, the date of providing information, the length of probatory periods, and regulates working conditions in the case of variable working schedules. This agreement now needs to be approved by Parliament in plenary.

European Labour Authority

08-04-2019

The rapid increase in the number of Europeans working in a Member State other than their own, the large number of daily cross-border commuters and the need for information on job opportunities and rights at home and abroad have led the European Commission to propose the creation of a European-level coordinating body. The European Labour Authority (ELA) would replace, reorganise, or cooperate with existing structures dealing with information for individuals and employers, mediate between national ...

The rapid increase in the number of Europeans working in a Member State other than their own, the large number of daily cross-border commuters and the need for information on job opportunities and rights at home and abroad have led the European Commission to propose the creation of a European-level coordinating body. The European Labour Authority (ELA) would replace, reorganise, or cooperate with existing structures dealing with information for individuals and employers, mediate between national labour authorities and social security bodies, and gather viable data on posted workers and commuters. According to the provisional agreement between the Council and the Parliament, reached on 26 February 2019, the main tasks of the ELA will be to facilitate access to information, enhance cooperation, and coordinate and support concerted and joint inspections. Furthermore, the ELA, in cooperation with Member States and social partner organisations, will assess risks and carry out analyses regarding labour mobility and social security coordination. The ELA may also conclude cooperation agreements with other relevant Union agencies. The European Parliament is due to vote on the provisional agreement in plenary in April 2019.

Überarbeitung der Satzungen von drei dezentralen Agenturen der EU: EU-OSHA, Cedefop und Eurofound

05-12-2018

Die Kommission hat eine Überarbeitung der Gründungsverordnungen von drei dezentralen Agenturen (Cedefop, Eurofound und EU-OSHA) vorgeschlagen, um ihre Ziele und Aufgaben zu aktualisieren und ihre Rolle bei der Unterstützung der Organe und Einrichtungen der EU, der Mitgliedstaaten, der Sozialpartner und der auf europäischer und nationaler Ebene an der Gestaltung und Umsetzung der Strategien in den jeweiligen Politikbereichen beteiligten Akteure genauer zu definieren. Der in umfassenden interinstitutionellen ...

Die Kommission hat eine Überarbeitung der Gründungsverordnungen von drei dezentralen Agenturen (Cedefop, Eurofound und EU-OSHA) vorgeschlagen, um ihre Ziele und Aufgaben zu aktualisieren und ihre Rolle bei der Unterstützung der Organe und Einrichtungen der EU, der Mitgliedstaaten, der Sozialpartner und der auf europäischer und nationaler Ebene an der Gestaltung und Umsetzung der Strategien in den jeweiligen Politikbereichen beteiligten Akteure genauer zu definieren. Der in umfassenden interinstitutionellen Verhandlungen vereinbarte Wortlaut der Vorschläge muss nun in Abstimmungen bestätigt werden, die während der Plenartagung im Dezember stattfinden sollen.

Proportionality test for new national regulations for professions

08-06-2018

In the EU, professions are regulated at either Union or Member State level. In the latter case, qualification requirements can differ widely between Member States, due to their respective historical development and experience. This can lead to a lack of clarity on the criteria used, and result in fragmentation of the single market. The proposed directive on a proportionality test before adoption of new regulation of professions, tabled by the European Commission, intends to harmonise the way in which ...

In the EU, professions are regulated at either Union or Member State level. In the latter case, qualification requirements can differ widely between Member States, due to their respective historical development and experience. This can lead to a lack of clarity on the criteria used, and result in fragmentation of the single market. The proposed directive on a proportionality test before adoption of new regulation of professions, tabled by the European Commission, intends to harmonise the way in which proportionality tests are carried out before Member States introduce new regulation on professions. The directive will supplement provisions of Directive 2005/36/EC on the recognition of professional qualifications, last amended by Directive 2013/55/EU. The European Parliament proposes a specific status for healthcare services, and explicitly addresses gold-plating practices (unnecessary national requirements). With a text agreed between Parliament and Council in trilogue in March, Parliament is due to vote on whether to confirm this text in June. Second edition. The ‘EU Legislation in Progress’ briefings are updated at key stages throughout the legislative procedure. Please note this document has been designed for on-line viewing.

Verhältnismäßigkeitsprüfung für neue nationale Berufsreglementierungen

06-06-2018

Die Berufsfreiheit und das Recht, einen reglementierten Beruf auszuüben gehört zu den Grundrechten der Europäischen Union. Berufe sind entweder auf Unionsebene oder auf der Ebene der Mitgliedstaaten reglementiert. Dabei müssen die EU-Grundsätze der Verhältnismäßigkeit und des Diskriminierungsverbots gewahrt werden. Das Parlament und der Rat haben im Rahmen der Trilogverhandlungen eine Einigung über den Vorschlag der Kommission in Bezug auf eine Verhältnismäßigkeitsprüfung vor Erlass neuer Berufsreglementierungen ...

Die Berufsfreiheit und das Recht, einen reglementierten Beruf auszuüben gehört zu den Grundrechten der Europäischen Union. Berufe sind entweder auf Unionsebene oder auf der Ebene der Mitgliedstaaten reglementiert. Dabei müssen die EU-Grundsätze der Verhältnismäßigkeit und des Diskriminierungsverbots gewahrt werden. Das Parlament und der Rat haben im Rahmen der Trilogverhandlungen eine Einigung über den Vorschlag der Kommission in Bezug auf eine Verhältnismäßigkeitsprüfung vor Erlass neuer Berufsreglementierungen erzielt. Über die im März 2018 erzielte Einigung soll bei der Plenartagung im Juni in erster Lesung abgestimmt werden.

Posting of Workers Directive

31-05-2018

Posting of workers plays an important role in the internal market, particularly in the cross-border provision of services. While the number of posted workers continues to increase significantly, problems such as unfair practices and unequal remuneration persist. In addition, the correct balance between the freedom to provide cross-border services and the social rights of workers is needed, and moreover, needs to be adapted to today’s labour market situation. The targeted revision of the Posting of ...

Posting of workers plays an important role in the internal market, particularly in the cross-border provision of services. While the number of posted workers continues to increase significantly, problems such as unfair practices and unequal remuneration persist. In addition, the correct balance between the freedom to provide cross-border services and the social rights of workers is needed, and moreover, needs to be adapted to today’s labour market situation. The targeted revision of the Posting of Workers Directive (96/71/EC) proposed by the Commission intended to bring changes in three main areas: the remuneration of posted workers (making it equal to that of local workers, even when subcontracting), more coherent rules on temporary agency workers, as well as long-term posting. The provisional agreement reached in trilogue negotiations states that long-term posting (with labour law provisions of the host country to be applied) starts after 12 months (with a possible extension of six months). The overall amount of remuneration received by a posted worker must meet the level of remuneration in the host Member State (without the reimbursement of the worker’s expenses) which must be published on a single national website. Host Member States can accord to posted workers the coverage of representative collective agreements in all sectors, and they must protect them against fraudulent posting. Fifth edition. The ‘EU Legislation in Progress’ briefings are updated at key stages throughout the legislative procedure.

Revising the Posting of Workers Directive

25-05-2018

Posting of workers plays an increasing role in the internal market, particularly in the cross-border provision of services. The Parliament and Council reached agreement in trilogue negotiations on the targeted revision of the Posting of Workers Directive (96/71/EC) proposed by the European Commission. The agreement reached in March is scheduled to be voted by Parliament at first reading during the May II plenary session.

Posting of workers plays an increasing role in the internal market, particularly in the cross-border provision of services. The Parliament and Council reached agreement in trilogue negotiations on the targeted revision of the Posting of Workers Directive (96/71/EC) proposed by the European Commission. The agreement reached in March is scheduled to be voted by Parliament at first reading during the May II plenary session.

Amending social security coordination

13-10-2017

Approximately 14 million EU residents (mobile workers, unemployed and economically inactive citizens) are not living in their home country. In order to grant them the social and health benefits to which they are entitled, coordination between the social security systems of the Member States is necessary. However, the current Regulations (EC) No 883/2004 and (EC) No 987/2009 no longer reflect the changing national social security systems and the case law of the European Court of Justice. The European ...

Approximately 14 million EU residents (mobile workers, unemployed and economically inactive citizens) are not living in their home country. In order to grant them the social and health benefits to which they are entitled, coordination between the social security systems of the Member States is necessary. However, the current Regulations (EC) No 883/2004 and (EC) No 987/2009 no longer reflect the changing national social security systems and the case law of the European Court of Justice. The European Commission’s December 2016 proposal aims to establish a coherent regime for the coordination of long-term care benefits, and to clarify the access of economically inactive citizens to social benefits. It proposes new arrangements for the coordination of unemployment benefits in order to enhance job-seeking, and provisions for the coordination of family benefits, such as parental leave allowances. The proposal also seeks to strengthen administrative rules on social security coordination for posted workers. However, it does not intend to change existing rules on the export of child benefits, despite demands from several stakeholders. Second edition. The ‘EU Legislation in Progress’ briefings are updated at key stages throughout the legislative procedure. Please note this document has been designed for on-line viewing.

Anstehende Veranstaltungen

01-10-2019
Health threats from climate change: Scientific evidence for policy-making
Andere Veranstaltung -
EPRS

Partner

Bleiben Sie in Verbindung

email update imageAktuelle Informationen per E-Mail

Sie können sich per E-Mail aktuelle Mitteilungen über Personen und Ereignisse im Zusammenhang mit dem Europäischen Parlament zusenden lassen. Dazu zählen aktuelle Informationen der Mitglieder, der Informationsdienststellen oder des Think Tank.

Dieser Dienst kann auf der gesamten Website des Europäischen Parlaments genutzt werden. Sie können den Dienst abonnieren und Mitteilungen des Think Tank erhalten, indem Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Thema auswählen, zu dem Sie Informationen erhalten möchten, die Häufigkeit der Mitteilungen (täglich, wöchentlich oder monatlich) festlegen und abschließend zur Bestätigung auf den Link klicken, der Ihnen zu diesem Zweck per E-Mail geschickt wird.

RSS imageRSS-Feeds

Über den RSS-Feed bleiben Sie immer auf dem Laufenden und werden über alle Aktualisierungen auf der Website des Europäischen Parlaments informiert.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um den RSS-Feed zu konfigurieren.