7

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Verfasser
Datum

Entlastung für die Ausführung des Haushaltsplans 2016 – EU-Organe außer der Kommission

11-04-2018

Der Haushaltskontrollausschuss des Europäischen Parlaments empfiehlt, die Entlastung für acht der Einzelpläne des EU-Haushalts 2016 zu erteilen und den Beschluss in einem Fall auf Oktober 2018 zu verschieben (Europäischer Rat und Rat). Das Parlament wird voraussichtlich im Rahmen der Plenartagung im April in dieser Angelegenheit abstimmen.

Der Haushaltskontrollausschuss des Europäischen Parlaments empfiehlt, die Entlastung für acht der Einzelpläne des EU-Haushalts 2016 zu erteilen und den Beschluss in einem Fall auf Oktober 2018 zu verschieben (Europäischer Rat und Rat). Das Parlament wird voraussichtlich im Rahmen der Plenartagung im April in dieser Angelegenheit abstimmen.

Entlastung für den Haushalt 2016 – dezentrale Agenturen und gemeinsame Unternehmen der EU

11-04-2018

Das Parlament wird auf der Tagung im April über die Entlastung der Agenturen und gemeinsamen Unternehmen der EU für die Ausführung des Haushaltsplans 2016 abstimmen. Der Haushaltskontrollausschuss des Parlaments schlägt vor, sämtlichen gemeinsamen Unternehmen und Agenturen mit Ausnahme des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen die Entlastung zu erteilen.

Das Parlament wird auf der Tagung im April über die Entlastung der Agenturen und gemeinsamen Unternehmen der EU für die Ausführung des Haushaltsplans 2016 abstimmen. Der Haushaltskontrollausschuss des Parlaments schlägt vor, sämtlichen gemeinsamen Unternehmen und Agenturen mit Ausnahme des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen die Entlastung zu erteilen.

Entlastung für die Ausführung des Haushaltsplans 2016 – Europäische Kommission und Exekutivagenturen

11-04-2018

Auf der April-Plenartagung entscheidet das Europäische Parlament voraussichtlich darüber, ob den verschiedenen Organen und Einrichtungen der Europäischen Union (EU) für das Haushaltsjahr 2016 für die Ausführung des Haushaltsplans Entlastung erteilt wird. Beginnen wird die Aussprache mit dem Bericht über die Kommission (und sechs Exekutivagenturen), da sie den größten Teil des EU-Gesamthaushalts verwaltet. Für die Verwaltung der Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) wird der Kommission gesondert Entlastung ...

Auf der April-Plenartagung entscheidet das Europäische Parlament voraussichtlich darüber, ob den verschiedenen Organen und Einrichtungen der Europäischen Union (EU) für das Haushaltsjahr 2016 für die Ausführung des Haushaltsplans Entlastung erteilt wird. Beginnen wird die Aussprache mit dem Bericht über die Kommission (und sechs Exekutivagenturen), da sie den größten Teil des EU-Gesamthaushalts verwaltet. Für die Verwaltung der Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) wird der Kommission gesondert Entlastung erteilt, da die EEF nicht Teil des Gesamthaushaltsplans der EU sind, sondern auf zwischenstaatlichen Vereinbarungen beruhen. Der Haushaltskontrollausschuss des Parlaments (CONT-Ausschuss) empfiehlt dem Plenum, der Kommission und allen sechs Exekutivagenturen sowohl für das Haushaltsjahr 2016 als auch für die Durchführung der Maßnahmen des 8., 9., 10. und 11. EEF in dem Jahr Entlastung zu erteilen.

Die Entwicklungen hin zur Einheitlichen Europäischen Akte

01-04-2017

Die wichtigsten Änderungen der Gründungsverträge betrafen die Schaffung des Systems der Eigenmittel der Gemeinschaft, die Stärkung der Haushaltsbefugnisse des Parlaments, die allgemeine direkte Wahl zum Europäischen Parlament und die Errichtung des Europäischen Währungssystems. Die Einheitliche Europäische Akte, die 1986 in Kraft trat und wesentliche Änderungen des Vertrags von Rom mit sich brachte, sorgte für mehr Integration durch die Schaffung eines umfangreichen Binnenmarktes.

Die wichtigsten Änderungen der Gründungsverträge betrafen die Schaffung des Systems der Eigenmittel der Gemeinschaft, die Stärkung der Haushaltsbefugnisse des Parlaments, die allgemeine direkte Wahl zum Europäischen Parlament und die Errichtung des Europäischen Währungssystems. Die Einheitliche Europäische Akte, die 1986 in Kraft trat und wesentliche Änderungen des Vertrags von Rom mit sich brachte, sorgte für mehr Integration durch die Schaffung eines umfangreichen Binnenmarktes.

Workshop Documentation on Budgetary Control of NGOs’ Financing from the EU Budget

15-02-2017

In the context of an own-initiative rapport (rapporteur: Markus Pieper, EPP), the CONT Committee decided last year to contract a study on “Democratic accountability and budgetary control of non-governmental organisations (NGOs) funded by the EU budget” to experts from the consultancy Blomeyer&Sanz. The study was presented in a pre-release version last November. It identified difficulties in terms of data availability and transparency, stemming from the fragmentation of European Commission’s systems ...

In the context of an own-initiative rapport (rapporteur: Markus Pieper, EPP), the CONT Committee decided last year to contract a study on “Democratic accountability and budgetary control of non-governmental organisations (NGOs) funded by the EU budget” to experts from the consultancy Blomeyer&Sanz. The study was presented in a pre-release version last November. It identified difficulties in terms of data availability and transparency, stemming from the fragmentation of European Commission’s systems. It also concluded that the existence of multiple, complex, overlapping NGOs networks pose significant challenges to accountability and transparency, as does the emergence of new and innovative funding mechanisms that do not involve large institutional donors. The workshop followed on the findings of the study and aimed at providing the CONT Committee with views of NGOs, in presence of European Commission’s and Court of Auditors’ representatives. The authors of the study, now finalised and updated with feedback received, were also present to comment. Considering the limited timing, the workshop focused on the examples of development policy, and environment policy (LIFE programme). This document can not constitute an authentic record of proceedings. The workshop was public and live webstreamed. The video record can be found under the following link: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/en/committees/video?event=20170206-1600-COMMITTEE-CONT

Externe Autor

Roderick Ackermann, Victoria Gil Casado, Thomas Heckeberg, Seamus Jeffreson, Elsa Perreau, Kathrin Schick, Christian Strasser, Jean-Louis Ville, Jeremy Wates, Dennis Wernerus

Auf dem Weg zu mehr Synergie zwischen europäischen und nationalen Haushalten

14-05-2010

Externe Autor

Deloitte Consulting (Belgium)

Assessment of Budgetary Resources and Means in the Area of Development and Cooperation

31-08-2006

Externe Autor

Economisti Associati, Bologna, Italy

Anstehende Veranstaltungen

27-10-2021
Public Hearing - A European Withholding Tax Framework
Anhörung -
FISC
27-10-2021
Public Hearing on “Impact of the Belt and Road initiative (BRI) on modal shift
Anhörung -
TRAN
27-10-2021
An inclusive economy for women in the green and digital transformation - side event
Andere Veranstaltung -
FEMM

Partner