115

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Verfasser
Schlagwortliste
Datum

Impact of noise pollution on residents of large cities, with special regard to noise pollution from aircrafts

30-09-2020

This study, provided by the Policy Department for Citizens' Rights and Constitutional Affairs at the request of the Committee on Petitions, aims to provide a clear and simple overview to the non-expert reader, on the Impact of aircrafts noise pollution on residents of large cities, as well as to give recommendations addressed to the most relevant actors. Noise is one of the most important problems linked to aviation. It can lead to health issues, as well as to negative social and economic effects ...

This study, provided by the Policy Department for Citizens' Rights and Constitutional Affairs at the request of the Committee on Petitions, aims to provide a clear and simple overview to the non-expert reader, on the Impact of aircrafts noise pollution on residents of large cities, as well as to give recommendations addressed to the most relevant actors. Noise is one of the most important problems linked to aviation. It can lead to health issues, as well as to negative social and economic effects. Examples of health issues produced by aviation are sleep disturbance, community annoyance, cardiovascular disease, and mental health problems.

Externe Autor

Ted ELLIFF, Michele CREMASCI, Violaine HUCK - ENVISA, Paris

Obstacles to participation in local and European elections, inside the E.U.

15-09-2020

This study, commissioned by the European Parliament’s Policy Department for Citizens’ Rights and Constitutional Affairs at the request of the PETI Committee, addresses some major issues of obstacles to elections in general and of obstacles to participation inside the EU more specifically. This is done by focusing on Member States and examples with regard to municipal elections, and European elections, but also in general on de-facto access to the exercise of the right to vote. Various recommendations ...

This study, commissioned by the European Parliament’s Policy Department for Citizens’ Rights and Constitutional Affairs at the request of the PETI Committee, addresses some major issues of obstacles to elections in general and of obstacles to participation inside the EU more specifically. This is done by focusing on Member States and examples with regard to municipal elections, and European elections, but also in general on de-facto access to the exercise of the right to vote. Various recommendations are formulated.

Externe Autor

Aalt Willem HERINGA, Professor of Comparative Constitutional and Administrative Law, Maastricht University, NL; Hoai-Thu NGUYEN, Policy Fellow for EU Institutions and Democracy, Jacques Delors Centre, Berlin, DE."

Europäische Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen für die Zeit nach 2020

15-07-2020

In dieser von der Fachabteilung Bürgerrechte und konstitutionelle Angelegenheiten des Europäischen Parlaments auf Ersuchen des PETI-Ausschlusses in Auftrag gegebenen Studie wird die Europäische Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen 2010–2020 untersucht und es werden Empfehlungen hinsichtlich der neuen Europäischen Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen unterbreitet. In der Studie geht es um die Gestaltung und Umsetzung der derzeitigen Strategie sowie um deren Erfolge und ...

In dieser von der Fachabteilung Bürgerrechte und konstitutionelle Angelegenheiten des Europäischen Parlaments auf Ersuchen des PETI-Ausschlusses in Auftrag gegebenen Studie wird die Europäische Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen 2010–2020 untersucht und es werden Empfehlungen hinsichtlich der neuen Europäischen Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen unterbreitet. In der Studie geht es um die Gestaltung und Umsetzung der derzeitigen Strategie sowie um deren Erfolge und Defizite. Im Rahmen der Studie werden Empfehlungen hinsichtlich der Europäischen Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen für die Zeit nach 2020 unterbreitet. Diese Empfehlungen richten sich an das Europäische Parlament, die Europäische Kommission und weitere EU-Organe sowie an die Mitgliedstaaten und wichtige Interessenträger und beziehen sich auf die für die Vorbereitung der neuen Strategie erforderliche Grundarbeit sowie auf die Gestaltung, den Inhalt und die Mechanismen für die Um- und Durchsetzung.

Externe Autor

Lisa WADDINGTON, Faculty of Law, Maastricht University (NLs) Andrea BRODERICK, Faculty of Law, Maastricht University (NLs)

Fact-finding visit to Bulgaria

05-02-2020

The PETI Committee decided to organise a fact-finding visit to Bulgaria as a result of a relatively large number of petitions it has received from Bulgarian citizens on the Bulgarian Code of Civil Procedure (CCP). Petitioners allege breaches of consumer rights, corruption, the role of bailiffs, violation of the right to a fair trial, and breaches of Directive 93/13/EEC on unfair terms in consumer contracts. The aim of the visit is to hear the petitioners and to investigate and discuss the subject ...

The PETI Committee decided to organise a fact-finding visit to Bulgaria as a result of a relatively large number of petitions it has received from Bulgarian citizens on the Bulgarian Code of Civil Procedure (CCP). Petitioners allege breaches of consumer rights, corruption, the role of bailiffs, violation of the right to a fair trial, and breaches of Directive 93/13/EEC on unfair terms in consumer contracts. The aim of the visit is to hear the petitioners and to investigate and discuss the subject matter of the petitions with the Bulgarian authorities.

EU-Agenturen und Interessenkonflikte

23-01-2020

In dieser Studie, die von der Fachabteilung Bürgerrechte und konstitutionelle Angelegenheiten des Europäischen Parlaments auf Ersuchen des Petitionsausschusses in Auftrag gegeben wurde, werden eine Bestandsaufnahme und eine Bewertung der bestehenden Vorschriften und Strategien in Bezug auf Interessenkonflikte in den Agenturen der Europäischen Union (EU) vorgenommen. Ferner wird untersucht, ob und/oder wie die Kontrolle verbessert werden kann und ob es notwendig ist, die verschiedenen geltenden Vorschriften ...

In dieser Studie, die von der Fachabteilung Bürgerrechte und konstitutionelle Angelegenheiten des Europäischen Parlaments auf Ersuchen des Petitionsausschusses in Auftrag gegeben wurde, werden eine Bestandsaufnahme und eine Bewertung der bestehenden Vorschriften und Strategien in Bezug auf Interessenkonflikte in den Agenturen der Europäischen Union (EU) vorgenommen. Ferner wird untersucht, ob und/oder wie die Kontrolle verbessert werden kann und ob es notwendig ist, die verschiedenen geltenden Vorschriften zu straffen und kohärenter zu gestalten.

Externe Autor

Ellen VOS, Natassa ATHANASIADOU, Laura DOHMEN

Commitments made at the hearing of Maroš ŠEFČOVIČ, Vice-President-designate - Interinstitutional Relations and Foresight

22-11-2019

This briefing includes a series of quotes, which make reference to the oral commitments made during the hearing of Vice-President-designate for Interinstitutional Relations and Foresight Maroš Šefčovič.

This briefing includes a series of quotes, which make reference to the oral commitments made during the hearing of Vice-President-designate for Interinstitutional Relations and Foresight Maroš Šefčovič.

Commitments made at the hearing of Věra JOUROVÁ, Vice-President-designate - Values and Transparency

22-11-2019

The Vice President-designate, Věra Jourová, appeared before the European Parliament on 07 October 2019 to answer questions from MEPs in the Committees on Constitutional affairs, Civil liberties, justice and home affairs, and Legal affairs. During the hearing, she made a number of commitments which are highlighted in this document. These commitments refer to her portfolio, as described in the mission letter sent to her by Ursula von der Leyen, President-elect of the European Commission, including: ...

The Vice President-designate, Věra Jourová, appeared before the European Parliament on 07 October 2019 to answer questions from MEPs in the Committees on Constitutional affairs, Civil liberties, justice and home affairs, and Legal affairs. During the hearing, she made a number of commitments which are highlighted in this document. These commitments refer to her portfolio, as described in the mission letter sent to her by Ursula von der Leyen, President-elect of the European Commission, including: á - Strengthening democracy and transparency; and - Upholding Europe’s values and rights.

Policy Departments' Monthly Highlights - September 2019

16-09-2019

The Monthly Highlights publication provides an overview, at a glance, of the on-going work of the policy departments, including a selection of the latest and forthcoming publications, and a list of future events.

The Monthly Highlights publication provides an overview, at a glance, of the on-going work of the policy departments, including a selection of the latest and forthcoming publications, and a list of future events.

Leistungen des Petitionsausschusses in der Wahlperiode 2014-2019 und Herausforderungen für die Zukunft

03-07-2019

In der Wahlperiode 2014-2019 haben sich die Europäische Union und insbesondere das Europäische Parlament mit seinem engagierten Petitionsausschuss (PETI) weiterhin für das Recht der Bürger eingesetzt, Petitionen beim EP einzureichen, um Fragen und Probleme anzusprechen und Rechtsbehelfe und Maßnahmen in den Zuständigkeitsbereichen der EU zu fordern, indem sie die Organe und die Mitgliedstaaten sowohl für Themen im Mittelpunkt der politischen Debatte als auch für vernachlässigte oder ruhende Themen ...

In der Wahlperiode 2014-2019 haben sich die Europäische Union und insbesondere das Europäische Parlament mit seinem engagierten Petitionsausschuss (PETI) weiterhin für das Recht der Bürger eingesetzt, Petitionen beim EP einzureichen, um Fragen und Probleme anzusprechen und Rechtsbehelfe und Maßnahmen in den Zuständigkeitsbereichen der EU zu fordern, indem sie die Organe und die Mitgliedstaaten sowohl für Themen im Mittelpunkt der politischen Debatte als auch für vernachlässigte oder ruhende Themen mobilisiert haben. Um den EU-Bürgern besser dienen zu können, hat der Ausschuss ein Internetportal für Petitionen entwickelt, das eine einfachere Einreichung von Petitionen, mehr Interaktion und Informationsdienste ermöglicht. Er hat neue und aktualisierte Leitlinien angenommen, um die Bearbeitung von Petitionen und den Beschlussfassungsprozess des Ausschusses zu vereinfachen. Ferner konnte er einige vorteilhafte Änderungen der Geschäftsordnung des EP bewirken. Die Zusammenarbeit mit anderen Ausschüssen des EP wurde verstärkt und verbessert, auch durch die Einrichtung eines Petitionsnetzes. Zum ersten Mal hat der PETI-Ausschuss eine besondere Arbeitsgruppe eingesetzt, die Arbeitsgruppe zum Wohlergehen von Kindern, die dafür zuständig war, eine Reihe von Petitionen zu den Rechten von Kindern zu prüfen und dem Ausschuss im Rahmen von Empfehlungen darüber zu berichten. Der PETI-Ausschuss hat seine guten Arbeitsbeziehungen zur Kommission, den Mitgliedstaaten und der Europäischen Bürgerbeauftragten aufrechterhalten. Er hat eng mit den Dienststellen des EP, insbesondere dem Juristischen Dienst des EP, zusammengearbeitet und deutlich häufiger auf das Fachwissen der Fachabteilung Bürgerrechte und konstitutionelle Angelegenheiten für Studien und Workshops sowie auf den wissenschaftlichen Dienst des EP (EPRS) zurückgegriffen. Zudem hat er in der Wahlperiode 2014-2019 eine große Zahl öffentlicher Anhörungen durchgeführt. Gleichzeitig ist es dem Ausschuss gelungen, die allgemeine parlamentarische Tätigkeit im Hinblick auf die Zahl der Berichte, Stellungnahmen, mündlichen Anfragen, Entschließungen und Informationsbesuche in der Wahlperiode 2014-2019 gegenüber der Wahlperiode 2009-2014 weitgehend stabil zu halten (siehe Anlage 1). Vor diesem Hintergrund hat der PETI-Ausschuss weiterhin eine große Zahl von Petitionen geprüft, in denen Fragen zu allen Bereichen der EU-Tätigkeit behandelt wurden: Grundrechte, Migration, Petitionsrecht, Unionsbürgerschaft, Freizügigkeit, Diskriminierung, Europäische Bürgerinitiative, Kinderrechte, Umwelt, Tierschutz, Behinderung, Sozialpolitik und Beschäftigung, Brexit, bessere Rechtsetzung und Anwendung des EU-Rechts, Offenheit, Transparenz, Zugang zu Dokumenten, Interessenkonflikte und internationale Abkommen. Der PETI-Ausschuss hat sich ferner mit einigen sehr speziellen Fragen beschäftigt, beispielsweise dem Hypothekenrecht und riskanten Finanzinstrumenten. Aufgrund seiner wichtigen Rolle bei der Feststellung von Verletzungen der Rechte von Menschen mit Behinderungen (die sogenannte „Schutzfunktion“ innerhalb des EU-Rahmens zur Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen auf EU- und Mitgliedstaatenebene) hat der PETI-Ausschuss dem Thema Behinderungen viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Food Labelling for Consumers – EU Law, Regulation and Policy Options

15-03-2019

This study, commissioned by the PETI Committee of the European Parliament, provides a brief overview of the relevant EU labelling legislation Member States have to comply with, with regard to labelling of food, including organic products, for consumers, with emphasis on the requirements of Regulation (EU) No 1169/2011. It critically assesses these laws and discusses progress - or lack thereof -, in particular with regard to aspects such as safety, health effects, effects for disabled people, etc. ...

This study, commissioned by the PETI Committee of the European Parliament, provides a brief overview of the relevant EU labelling legislation Member States have to comply with, with regard to labelling of food, including organic products, for consumers, with emphasis on the requirements of Regulation (EU) No 1169/2011. It critically assesses these laws and discusses progress - or lack thereof -, in particular with regard to aspects such as safety, health effects, effects for disabled people, etc. It explores and elaborates on the question of whether the current labelling requirements actually result in clearer information to help citizens to better understand the composition and health effects of food. The study also provides brief analyses/assessments of several petitions provided by the PETI Committee. Where possible, this study makes (policy) recommendations for EU institutions and/or Member States, taking into account their respective remits.

Externe Autor

Dr. Kai P. Purnhagen, Wageningen University and Erasmus University of Rotterdam; Dr. Hanna Schebesta, Wageningen University

Anstehende Veranstaltungen

26-10-2020
European Gender Equality Week - October 26-29, 2020
Andere Veranstaltung -
FEMM
27-10-2020
EPRS online Book Talk | Beyond Christendom - The politics of religion in Europe today
Andere Veranstaltung -
EPRS
27-10-2020
JURI: ICM Meeting on "Better Law Making from a digital perspective"
Andere Veranstaltung -
JURI

Partner