Infografik zum Präsidium des EU-Parlaments: Wer ist wer?

Die EU-Abgeordneten wählten im Januar 2022 eine neue Parlamentspräsidentin sowie die Vizepräsidenten und Quästoren. Erfahren Sie mehr in unserer Infografik.

Wer ist wer? Das Präsidium

Die Präsidentin wird für 2,5 Jahre gewählt (Wiederwahl ist zulässig).

 

Das Präsidium des Europäischen Parlaments setzt sich aus dem Parlamentspräsidenten, den Vizepräsidenten und den Quästoren zusammen. Dieses Gremium trifft Entscheidungen, die die interne Organisation des Parlaments betreffen.

Der EU-Parlamentspräsident leitet alle Tätigkeiten des Parlaments. Außerdem kommt ihm die Aufgabe zu, das Parlament nach außen und in den Beziehungen zu den anderen Organen und Einrichtungen der EU zu vertreten. Der Präsident vertritt das Parlament zudem in allen Rechtsfragen.

Der Präsident des EU-Parlaments kann bestimmte Aufgaben an die Vizepräsidenten delegieren. Diese können auch den Vorsitz bei Plenartagungen übernehmen.

Die Quästoren sind für finanzielle und administrative Belange zuständig, die die Abgeordneten direkt betreffen.


Um mehr über die Zuständigkeiten der Präsidiumsmitglieder zu erfahren, klicken Sie auf ihren Namen oder ihr Foto.


Die Amtszeit des Parlamentspräsidenten, der Vizepräsidenten und der Quästoren beträgt jeweils zweieinhalb Jahre. Sie werden somit immer zu Beginn und nach Hälfte der jeweiligen Legislaturperiode gewählt.

Im Januar 2023 wählten die Abgeordneten Marc Angel (S&D, Luxemburg) zum Vizepräsidenten des Parlaments. Angel löste Eva Kaili (fraktionslos, Griechenland) ab, deren Amtszeit als Vizepräsidentin im Dezember 2022 endete.

Im Oktober 2023 wurde Martin Hojsík (Renew Europe, Slowakei) zum Vizepräsidenten gewählt und Isabel Wiseler-Lima (EVP, Luxemburg) wurde zur Quästorin gewählt. Hojsík löste Michal Šimečka (Renew Europe, Slowakei) und Wiseler-Lima löste Cristophe Hansen (EVP, Luxemburg) in ihren jeweiligen Funktionen ab, nachdem Šimečka und Hansen nach nationalen Wahlen aus dem Europäischen Parlament ausgeschieden waren.

Jan-Christoph Oetjen (Renew Europe, Deutschland) wurde im Januar 2024 zum Vizepräsidenten gewählt. Er ersetzt Nicola Beer (Renew Europe, Deutschland), die das Parlament verlassen hat, um Vizepräsidentin der Europäischen Investitionsbank zu werden.